Management

10 Soft Skills, die Unternehmer erlernen sollten, um ihre Produktivität zu steigern

Produktivität, Tipps, Unternehmer, Soft Skills

Produktiv sein, das wollen wir doch alle. Aber das ist manchmal gar nicht so leicht, denn oftmals stehen wir uns selbst im Weg oder wissen gar nicht recht, wie wir Dinge anpacken sollen. Dabei ist es mit der richtigen Strategie eigentlich ziemlich einfach. Wir haben ein wenig recherchiert und Ihnen die zehn besten Tipps für die Steigerung Ihrer Produktivität zusammengestellt.

1. Prioritäten setzen

Die morgendliche To-Do Liste kann helfen effizient und produktiv in den Tag zu starten. Konzentrieren Sie sich darauf was an diesem Tag wichtig ist. Sprechen Sie sich dazu auch mit Ihren Kollegen ab, um Prioritäten korrekt einschätzen zu können und Aufgaben zeitnah zu erledigen.

2. Gutes Zeitmanagement für die Produktivität

Ein gutes Zeitmanagement beginnt mit einen frühen Start in den Tag. Bleiben Sie am Ball. Denn das Erfolgsgeheimnis für Produktivität ist: Dinge gleich zu erledigen und nicht aufzuschieben. Schreiben Sie dazu ruhig auf, was zu tun ist und was Sie bereits geschafft haben.

3. „Nein-Sagen“ können

Lernen Sie auch Zusatzaufgaben abzulehnen. Viel zu oft sagen wir aus reiner Höflichkeit „Ja“, obwohl wir genau wissen, dass wir damit unsere eigenen Aufgaben hintenan schieben müssen. Das baut Druck auf und hindert unsere Produktivität. Versuchen Sie deswegen nur zu Aufgaben zuzusagen, die Sie wirklich zeitnah erledigen können.

4. Von Hinten anfangen

Behalten Sie das Endprodukt im Auge. Beginnen Sie Ihre Projekte damit, sich Ihr Ziel genaustens vorzustellen und arbeiten Sie dann auf dieses Ziel hin. Das hilft auch über längere Zeit Ihre Produktivität zu fördern auch, wenn es mal nicht wirklich voran gehen will. Denn es motiviert ungemein, das fertige Resultat bereits vor Augen zu haben. Nutzen Sie die Kraft Ihrer Vorstellung.

5. Lebenslang lernen

Bleiben Sie am Ball und saugen Sie alles Wissen auf das sie bekommen können. Denn so bleiben Sie kreativ und können im Zweifelsfall neue und unbekannte Wege gehen. Auch ein Hobby kann Ihnen dabei helfen Ihre mentale Stärke weiterzuentwickeln. Bleiben Sie vor allem eines: Neugierig. Denn das steigert Ihre Produktivität.

6. Ressourcen effizient nutzen

Sie wissen, dass Ihr Arbeitstag vermutlich auch nur 8-10 Stunden hat. Nutzen Sie diese Zeit effektiv. Aber nutzen Sie auch Ihre Freizeit danach um sich zu regenerieren und neue Kräfte zu sammeln. Denn das, was die meisten unterschätzen ist, dass es auch die geistige Kraft ist, die zu unserer Poduktivität beiträgt. Ohne Ruhepausen zur Entspannung lässt dieses Kraft allerdings nach. Total ausgebrannt und überarbeitet, ist es schnell dahin mit produktivem und effektiven Arbeiten. Behalten Sie das im Hinterkopf.

7. Die Möglichkeiten der Digitalisierung nutzen

Auch wenn uns einige Produkte der digitalisierten Welt oftmals von unserer eigentlichen Arbeit ablenken, wie zum Beispiel immer wieder aufploppende Emails oder Benachrichtigungen, so können wir manche Tools und Apps auch effizient nutzen. Social Collaboration Tools ermöglichen es uns von überall zu jeder Zeit mit unseren Teamkollegen in Verbindung zu bleiben und auf wichtige gemeinsame Dokumente zugreifen zu können. Nutzen Sie diese Möglichkeiten für Ihr schnelles und produktiveres Vorankommen.

8. Carpe Diem

Unternehmer müssen zwangsläufig für die Zukunft vorausplanen. Aber gönnen Sie sich auch eine Pause davon und versuchen Sie einmal im hier und jetzt zu leben. Fokussieren Sie sich darauf, was heute wichtig ist und erledigt werden muss. Schauen Sie auch einmal darauf wo Sie heute stehen und wertschätzen Sie diese Entwicklung.

9. Mit Unerwartetem rechnen

Egal ob wir wollen oder nicht, unerwartete Ereignisse überrollen uns immer und immer wieder. Bereiten Sie sich darauf vor und rechnen Sie grundsätzlich mit dem Schlimmsten, um im Zweifelsfall richtig und schnell darauf reagieren zu können. Haben Sie immer einen Plan B in der Tasche.

10. Organisationsfähigkeit beweisen

Bleiben Sie organisiert. Behalten Sie Ihre Termine, Projekte und Pläne genaustens im Auge. Listen, Planer und Kalender können Ihnen helfen die Übersicht zu bewahren. Nutzen Sie zur besseren Strukturierung auch Kategorien. So finden Sie leichter das, was Sie wirklich brauchen. Legen Sie sich Ihr eigenes System zurecht.

Claudia Zesewitz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.