Neue Medien

15. Interview: Mobile Assistants – Finally a Smart Phone

Live. TV-Studio auf der Communication World 2011

Tag: Dienstag, 11. Oktober 2011

Zeitslot: 15:00 bis 15:20 Uhr

Interviewpartner: Jens Frenkel Sales Director, Artifical Solutions

Kurzprofil:

Jens Frenkel ist bei bei Artificial Solutions verantwortlich für den Vertriebsaufbau der Märkte D,A,CH, und Osteuropa. Er hat 18 Jahre Erfahrung im internationalen Software- und Hardware-Vertrieb. Zu seinen Erfahrungen zählen, Führung von Vertriebsteams verschieden Management- und strategische Vertriebspositionen inkl. P&L Verantwortung. Des Weiteren der erfolgreiche Aufbau von Direkt- und Partnervertrieb für Unternehmen wie Bridgewatersystems und Marconi.

Titel: Mobile Assistants – Finally a Smart Phone

Inhalte:
• Explaining what is NLI technology
• Explaining different interaction channels
• Explaining mobile assistants
• Explaining how NLI can be implemented

Ablauf mit Fragen / Punkten:
• Einführung
• Bitte stellen Sie sich kurz vor!
=> u.a. Deine Person plus Artifical Solutions
• Sie beschäftigen sich mit Ihrem Unternehmen mit der NLI Technologie, was ausgeschrieben Natural Language Interaction lautet. Was verbirgt sich dahinter?
• Die NLI-Technologie ist in diesem Sinne die Basis für Virtuelle Assistenten im Web. In welchem Kontext macht der Einsatz von Virtuellen Assistenten Sinn?
• Haben Sie hier einige Beispiele über den konkreten Einsatz?
=> IKEA, SAS, Yello
• Worin liegen die Vorteile der virtuellen Assistenten bzw. auch der NLI Technologie?
=> Kundenzufriedenheit, Kundenverhalten, Kosten
• Inwieweit kann man solche virtuellen Assistenten auch auf Mobile Devices nutzen? Und wenn ja, wie funktioniert dies?
• Was bedeutet diese für die Nutzer? Wird der Mobile Assistent sogar zum täglichen Begleiter und Freund im Alltag?
• Welchen Mehrwert bringt dies Unternehmen?
• Ist die Integration aufwendig?
=> Beispiel Spotify
• Haben Sie noch weitere Beispiele?
=> Sonophone
• In unserem Vorgespräch sagten Sie, dass Sie auch eine Demo-Version dabei haben. Lassen Sie uns diese kurz anschauen.
• Sehr interessant. Wo ist der richtige Startpunkt für solch ein Projekt bei Unternehmen?
• Vielen Dank für das Gespräch.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.