Energie & Umwelt

211 Milliarden Dollar für eine grünere Zukunft

Der Bericht "Global Trends in Renewable Energy Investment 2011" von der Frankfurt School of Finance & Management und dem Umweltprogramm der Vereinten Nationen konstatiert einen enormen, weltweiten Anstieg an Investitionen in erneuerbare Energien. Während sich im Jahre 2009 das Investitionsvolumen noch auf 160 Milliarden Dollar belief, erhöhte sich das Volumen in 2010 um 32 Prozent auf 211 Milliarden Dollar. Dieser massive Anstieg wurde vor allem durch Investitionen in Solaranlagen in Europa und Windparks in China verursacht. Mit 72 Milliarden haben außerdem die Entwicklungsländer zum ersten Mal die Industrieländer bei der Investition in saubere Energien hinter sich gelassen. Die Industrieländer investierten dagegen nur 70 Milliarden Dollar. China hat mit 48,9 Milliarden Dollar von allen Ländern das meiste in die Erneuerbaren gesteckt. Im Gegensatz dazu investierten Deutschland, Italien, Frankreich und die Tschechische Republik zusammengenommen knapp 45 Millionen. Weil der Preis für Solar-Module ist in den letzten Jahren um 60 Prozent eingebrochen ist, senken besonders die europäischen Länder die Förderung von neuen Anlagen. Es wird erwartet, dass die Kosten für erneuerbare Energien in der Zukunft stark sinken werden. Windkraft war in dem letzten Jahrzehnt bislang die ausgereifteste und am besten entwickelte erneuerbare Quelle, aber ihre Konkurrenten haben stark aufgeholt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.