Wirtschaft

300.000 VW-Diesel müssen in die Werkstatt zurück

Weltweit müssen 300.000 VW-Diesel in die Werkstatt zurück. Betroffen sind die Modelle Eos, Golf, Jetta, Passat, Scirocco, Tiguan und T5 mit 2,0-Liter Dieselmotoren (TDI) der Baujahre 2009 bis 2012. Grund sind Probleme mit den Einspritzleitungen: Unter bestimmten Umständen kann aus ihnen Kraftstoff austreten. Ursache sei eine fehlerhafte Charge eines Zulieferers. Der Rückruf sei aber laut VW nur eine nötige Vorsichtsmaßnahme. Von den Problemen sind auch die VW-Töchter Audi, Skoda und Seat betroffen, wenn auch in geringerem Ausmaß. Bei Skoda sind 12.755 Fahrzeuge betroffen, bei Seat 183. VW wird die Autohalter direkt benachrichtigen. Die Reparatur soll lediglich eine halbe Stunde benötigen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.