Wirtschaft

41,6 Mil­li­onen Er­werbs­tätige im Juni 2012

Im Juni 2012 waren insgesamt 41,6 Millionen Personen mit einem Wohnort in Deutschland erwerbstätig. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, lag die Zahl der Erwerbstätigen um 492 000 Personen über dem Niveau des Vorjahres. Die Zahl der Erwerbslosen betrug im Juni 2012 rund 2,19 Millionen Personen, das waren rund 324 000 weniger als im Juni 2011.

Nach vorläufigen Ergebnissen der Erwerbstätigenrechnung stieg im Juni 2012 die Er­werbstätigenzahl im Vergleich zum Vorjahresmonat Juni 2011 um 1,2 %. Damit war die Zuwachsrate etwas geringer als in den Monaten Februar bis Mai 2012 (+ 1,3 %) und Januar 2012 (+ 1,4 %).

Gegenüber dem Vormonat Mai erhöhte sich die Zahl der Erwerbstätigen im Juni 2012 um 27 000 Personen oder 0,1 %. Saisonbereinigt, das heißt nach rechnerischer Ausschaltung der üblichen jahreszeitlichen Schwankungen, ergibt sich ein Zuwachs von 24 000 Personen (+ 0,1 %).

Neben der Erstberechnung der Erwerbstätigenzahl für den Berichtsmonat Juni 2012 wurden im Rahmen der turnusmäßigen Überarbeitung der Ergebnisse der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen auch die vorläufigen monatlichen, vierteljährlichen und jährlichen Ergebnisse zur Erwerbstätigkeit ab dem Jahr 2008 neu berechnet. Hierbei wurden alle zum jetzigen Berechnungszeitpunkt zusätzlich verfüg­baren erwerbsstatistischen Quellen in die Erwerbstätigenrechnung einbezogen. Aus der Neuberechnung resultierten für die monatlichen Erwerbstätigenzahlen Vorjahresveränderungsraten, die maximal um 0,2 Prozentpunkte von den bisher veröffentlichten Ergebnissen nach oben oder unten abweichen.

Nach Ergebnissen der Arbeitskräfteerhebung ging die Zahl der Erwerbslosen im Juni 2012 gegenüber Juni 2011 um 12,9 % zurück. Sie sank um 324 000 auf 2,19 Millionen Personen. Gegenüber dem Vormonat Mai 2012 reduzierte sich die Erwerbslosenzahl um 133 000 Personen oder 5,8 %. Bereinigt um saisonale und irreguläre Einflüsse verringerte sich die Zahl der Erwerbslosen im Vergleich zum Vormonat um 14 600 auf 2,27 Millionen (– 0,9 %). Die bereinigte Erwerbslosenquote lag im Juni 2012 bei 5,4 %.

Jahresergebnisse, Quartalsergebnisse und weitere monatliche Ergebnisse können im Internet unter (ILO-Arbeitsmarktstatistik) (Erwerbstätige) abgerufen werden.

Bundeswirtschaftsminister Rösler kommentiert:

Zu den aktuellen Arbeitsmarktzahlen erklärt der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Dr. Philipp Rösler:

"Die Fortschritte werden zwar kleiner, der Arbeitsmarkt bleibt aber in der Spur. Auch im zweiten Quartal 2012 haben unsere Unternehmen unter dem Strich neue Arbeitsplätze geschaffen. Die deutsche Wirtschaft verspürt zwar Gegenwind aus dem europäischen Umfeld und die konjunkturellen Risiken sind heute höher als zu Jahresbeginn. Aufgrund unserer robusten Binnenkonjunktur und einer ausgezeichneten internationalen Wettbewerbsfähigkeit erwarten wir aber nach wie vor ein moderates Wachstum der deutschen Wirtschaft im zweiten Halbjahr."

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.