Tipps & Tricks

5 Tipps, wie man die Wirtschaft verstehen lernt

Wirtschaft, Notebook, Kaffee, Lesen, Wirtschaft verstehen, Computer

Die deutsche Wirtschaft verstehen nur die wenigsten Deutschen. Dabei ist es unser täglich Brot – im wahrsten Sinne des Wortes. Während wir uns in der freien Wirtschaft bewegen, bleiben wirtschaftliche Zusammenhänge für die meisten eine klaffende Wissenslücke. Mit unseren 5 Tipps, wie Sie die Wirtschaft verstehen lernen, finden Sie eine Anleitung, wie sich die Ansicht auf eine komplexe, global agierende Welt systematisch vereinfacht.

1. Auf den Begriffen gründet das Verständnis

Um wirtschaftliche Zusammenhänge richtig zu begreifen, sind mehrere Schritte erforderlich. Genau wie beim Erlernen einer Sprache fängt alles bei den Wörtern und Begrifflichkeiten sowie deren Bedeutung und Interpretation an.

Das richtige Vokabular und einheitliche Definitionen sorgen erst für die Möglichkeit, über eine Sache zu sprechen. Ein einschlägiges Lexikon für Wirtschaftsbegriffe erweist sich als besonders nützlich: Mit einheitlichen Erklärungen stellen Sie sicher, dass alle am Gespräch Beteiligten auch dasselbe meinen und verstehen.

2. Konkrete Beispiele vereinfachen den Zugang

Um einen konkreten Zugang zu finden, wählen Sie am besten Ihr eigenes Fallbeispiel in kleinerem Rahmen. Bei der Wahl eines Unternehmens helfen Ihnen folgende Kriterien:

  • Persönliche Sympathie gegenüber der Marke
  • Interessantes Produkt
  • Ein Unternehmen aus Ihrer Region.

Diese Faktoren sorgen dafür, dass Sie für das Thema grundsätzlich offen sind und sich dafür interessieren. Somit können Sie bei genauerem Lesen sinnvolle Zusammenhänge herstellen und haben somit positive Leseerfahrungen. Suchen Sie gezielt nach Artikeln in Ihrer Zeitung oder im Internet und lesen Sie diese durch.

3. Eins nach dem anderen

Mit einem gewissen Grundgefühl und einem zielführenden Ansatz, wie Sie die Wirtschaft – im Kleinen und Großen – sowie deren Verhältnisse verstehen können, erweitern Sie Ihr Blickfeld und zugleich Ihren persönlichen Horizont. Lesen Sie weitere Artikel zu Ihrem Beispiel und folgen Sie auch Verweisen auf weitere Unternehmen und Brancheninformationen.

Vergessen Sie dabei nicht, einen Schritt nach dem anderen zu tun. Gut Ding will Weile haben, also lassen Sie sich Zeit und lesen Sie sich in Ruhe in die jeweilige Materie ein.

4. Einzelne Zusammenhänge in der Wirtschaft verstehen lernen

Je weiter Sie sich einlesen, desto klarer werden die Zusammenhänge in der Wirtschaft, die Sie sukzessive verstehen lernen. Dies muss auf gar keinen Fall trocken und langweilig sein. Das Zusammenspiel unterschiedlicher Wirtschaftsfaktoren gleicht beispielsweise einem Mannschaftssport. So liefert zum Beispiel die Infografik „Sport und Wirtschaft“ einen interessanten und spielerischen Ansatz, basierend auf der EM2016, um die deutsche Ökonomie als Wirtschafts-Europameister zu verstehen.

5. Übung macht den Meister

Wenn Sie die Wirtschaft verstehen möchten, gilt auch hier: Übung macht den Meister. Also lesen, lesen und nochmals lesen. Während sich manche Trends und Entwicklungen oft im Voraus abzeichnen, unterliegt die Wirtschaft einem stetigen Wandel. Halten Sie sich stetig auf dem Laufenden und – wenn Sie einen Begriff nicht kennen – schlagen Sie ihn am besten gleich nach.

 

Beate Greisel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.