Themenserien

6 – Ihr Unternehmensorchester – Die seriöse, kritische Harfe

… aus der Kolumne "Musik als Inspirationsquelle für unternehmerisches Zusammenspiel – Motivation und Teambuilding durch die Metapher Musik" mit Richard de Hoop.

Das letzte Mal haben wir festgestellt, dass Klaviere ausgezeichnet von der faktenorientierten Harfe unterstützt werden. Heute stelle ich Ihnen diese wichtige und seriöse Teamplayerin im unternehmerischen Orchester genauer vor.

Die Harfe

Die Harfe ist eine kritische und seriöse Denkerin. Sie liebt es, die Hintergründe der Musikstücke zu vertiefen und zu untersuchen. Auf das Unternehmen umgelegt bedeutet das, wenn es um das berühmte ZDF, also Zahlen, Daten, Fakten geht, ruft man am besten die Mitarbeiter mit Harfe-Eigenschaften auf den Plan. Harfen haben das absolute Vermögen, kritisch zu denken und urteilen ausschließlich auf der Basis von Fakten. Annahmen und Spekulationen sind ihnen ein Gräuel. Sie durchschauen schwierige und komplizierte Probleme und Aufgabenstellungen wie niemand anderer. Deswegen sind sie oft in strategischen Positionen anzutreffen, wo sie in Ruhe vor sich hin denken und analysieren können und wo vor allem keine schnellen Beschlüsse von ihnen erwartet werden. Dazu sind Harfen schlichtweg meist nicht imstande. Sie müssen einfach vor einer Entscheidung alle Möglichkeiten und Konsequenzen mehrmals abwägen, bevor sie sich festlegen.

Die Harfe im Team

Durch ihre Einstellung und analytische Denkweise ist die Harfe äußerst geschickt darin, Probleme und Dynamiken innerhalb eines Teams zu erkennen. Sie beurteilt neue Ideen und Vorschläge meist kritisch und sehr bedacht. Von manchen Teammitgliedern wird sie daher leicht als "Bremser" und "Bedenkenträger" abgestempelt.

Am besten kommt die Harfenqualität zur Geltung, wenn es eine Trommel im Team gibt. Trommeln sind geborene Tempomacher mit Handlungsdrang. Die Konsequenzen ihrer Handlungen überlegen sie oft erst nach der Aktion. Das krasse Gegenteil also zur überlegten Harfe. Wenn die beiden sich nun in der Mitte treffen, die Harfe durch den aktiven, treibenden Geist der Trommel ihre große Vorsicht ein wenig mildert und die Trommel unter dem Einfluss der Harfe ein wenig mehr über die Auswirkungen aller Handlungen nachdenkt, ist diese Zusammenarbeit meist von schönen Erfolgen gekrönt. Denn jeder bringt genau jene Eigenschaften mit, die dem anderen gerade fehlen.

Die Harfe als Boss

Harfen als Boss sind in strategischen Positionen an sich sehr gut aufgehoben. Sie werden niemals überhastete Entscheidungen treffen und immer die Sicherheit einer Situation basierend auf dem vorhandenen Material an Fakten und Daten genau im Auge haben. Als Boss und Führungskraft sind sie jedoch oft aufgerufen, schnelle Entscheidungen zu treffen. Hier schwächelt die Harfe meistens, tendiert zu übergroßer Vorsicht und kann dadurch wertvolle Zeit verlieren.

 

Auch wirken Harfen oft sehr unterkühlt, machen einen langweiligen oder gelangweilten Eindruck und sind schwer zu begeistern. Wirklich mitreißende, enthusiastische Bosse sehen anders aus. Harfen haben jedoch durch ihre Tiefgründigkeit immer einen guten Einblick in die Probleme des Teams, erkennen die notwendigen Lösungen und kommen dadurch ihrem Führungsanspruch gut nach.

Aufgrund des Artikels "die", den ich für die Harfe hier logischerweise verwendet habe, könnte eventuell der Eindruck entstehen, dass Harfe-Mitarbeiter meist weiblich sind. Nein, ganz im Gegenteil, viele Harfen in den Unternehmen sind Männer, sehr oft als Accountants, Finanzdirektoren, Computer Analysten oder Programmierer unterwegs. Ein schönes Beispiel einer erfolgreichen Harfe ist für mich auch Gerrit Zalm, ehemaliger holländischer Finanzminister und Vize-Premierminister. Heute ist er Vorstandsvorsitzender der ABN/AMRO Bank. Das sind alles genau die Berufe und Positionen, in denen Harfen perfekt eingesetzt sind und zu Höchstleistungen auflaufen können.

Haben Sie nun schon herausgefunden, welches Instrument Sie darstellen? Noch nicht? Dann ist es an der Zeit, dies mittels meines Orchesterspiels festzustellen! Laden Sie Ihre Mitarbeiter und Kollegen ein, ihn ebenfalls zu machen und verstehen Sie, wie das Orchester in dem Sie mitspielen, so aufgestellt ist!

Das nächste Mal lernen wir einen praktischen und disziplinierten Arbeiter kennen: den verantwortungsvollen Bass.

Ihr Richard de Hoop

 

Über den Autor

Richard de Hoop ist in seiner Heimat, den Niederlanden, seit 1995 als Keynote-Sprecher im Bereich Teambuilding, Motivation und Führung tätig und absolviert pro Jahr mehr als 100 mitreißende Auftritte in Holland und Europa.

Der Motivationstrainer und 5-Sterne-Redner bringt mittels Musik Begeisterung an harmonischer, effizienter Zusammenarbeit und erfolgreiches Teambuilding in die Unternehmen. Je mehr verschiedene "Instrumente" in einem Team vertreten sind, desto vielfältiger kann dieses agieren. Die Botschaft dabei ist, dass nur das harmonische Zusammenspiel aller Teammitglieder – das Orchester – unter Leitung einer motivierten Führungspersönlichkeit – des Dirigenten – nachhaltigen Unternehmenserfolg bringt.

In seinen motivierenden Vorträgen zeigt er voll Leidenschaft und mit Unterstützung der Musik, wie erfolgreiche Teams und große gemeinsame Leistungen entstehen.

Mehr zu ihm finden Sie auf seiner Website, bei den 5-Sterne-Rednern, bei communications9, auf YouTube und seinem AGITANO-Expertenprofil.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.