Technologie

97% Wirkungsgrad: Neuartiges Ladekabel für Elektroautos

Die Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme haben ein Ladekabel entwickelt, dass den Ladevorgang von Elektroautos revolutionieren soll. Sie waren in der Lage, ein Kabel mit einer Nennleistung von 22 kW und einem Wirkungsgrad von 97% zu entwickelt. Gängigen Elektroautobatterien könnten somit innerhalb von nur 45 Minuten zu 80% aufgeladen werden. Kommerzielle Ladekabel, die im Moment im Handel erhältlich sind, weisen einen Wirkungsgrad von nur 90% auf und besitzen mit 3,3 kW einen niedrigeren Nennwert. Des Weiteren wurden spezielle und kompakte Halbleitermodule für das Kabel entwickelt, die den Filteraufwand auf der Netz- und Batterieseite enorm senken, wodurch eine höhere Leistungsdichte erreicht werden kann. Das Kabel ermöglicht auch neuerdings den Stromfluss in beide Richtungen. Deshalb ist es in der Lage, bei einem vorübergehend hohen Energiebedarf des Netzes oder kurzzeitigen Unregelmäßigkeiten bei der Stromerzeugung von Wind- oder Solarenergie, Energie wieder in das Netz zurückfließen zu lassen. Somit könnten die Elektroautobatterien als Energiespeicher für die Erneuerbaren Energien fungieren und die dezentralisierte Stromerzeugung unterstützen. Die Bundesregierung plant bis zum Jahr 2020, den Anteil von Elektroautos auf deutschen Straßen auf eine Millionen zu erhöhen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.