Wirtschaft

Absatzvolumen im Einzelhandel im Euroraum um 0,1% gefallen, Rückgang um 0,4% in der EU27

Im Februar 2012 fiel das Absatzvolumen des Einzelhandels gegenüber Januar 2012 im Euroraum (ER17) um 0,1% und in der EU27 um 0,4%. Im Januar stieg der Einzelhandelsindex um 1,1% bzw. 0,9%. Gegenüber demselben Monat des Vorjahres nahm der Einzelhandelsindex im Februar 2012 im Euroraum um 2,1% und in der EU27 um 1,1% ab.

Diese ersten Schätzungen werden von Eurostat, dem statistischen Amt der Europäischen Union, veröffentlicht.

Monatliche Veränderungen
Der Absatz von Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren stieg im Februar 2012 gegenüber Januar 2012 im Euroraum um 0,6% und in der EU27 um 0,4%. Der Nicht-Nahrungsmittelsektor blieb im Euroraum stabil und nahm in der EU27 um 0,3% ab.

Von den Mitgliedstaaten, für die Daten vorliegen, sank das gesamte Einzelhandelsvolumen in zehn Mitgliedstaaten und stieg in elf an. Die höchsten Rückgänge verzeichneten Slowenien (-5,0%), Polen (-2,7%) und Rumänien (-2,5%) und die stärksten Zuwächse Malta (+4,7%), Luxemburg (+2,2%) und Dänemark (+1,9%).

Jährliche Veränderungen
Der Absatz von Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren fiel im Februar 2012 gegenüber Februar 2011 im Euroraum um 1,0% und in der EU27 um 0,3%. Der Nicht-Nahrungsmittelsektor nahm um 1,6% bzw. 0,2% ab.

Von den Mitgliedstaaten, für die Daten vorliegen, fiel das gesamte Einzelhandelsvolumen in acht Mitgliedstaaten und erhöhte sich in dreizehn. Die höchsten Rückgänge verzeichneten Portugal (-9,6%), Bulgarien (-6,4%) und Spanien (-6,2%) und die stärksten Zuwächse Estland (+14,8%), Lettland (+10,0%) und Dänemark (+8,1%).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.