Wirtschaft

Änderung beim Designpreis der Bundesrepublik Deutschland 2012

Der renommierte Designpreis der Bundesrepublik Deutschland, der vom Bundesminister für Wirtschaft und Technologie seit 1969 jährlich verliehen wird, wird in diesem Jahr in einem neuen Gewand ausgelobt. Mit dem Preis werden deutsche und internationale Designer für Spitzenleistungen in den Kategorien Produkt- und Kommunikationsdesign ausgezeichnet. Die Änderungen umfassen auch eine Neuausrichtung der Eckpunkte:

– Neuer zeitlicher Ablauf: Ausschreibung, Prämierung und Preisverleihung werden künftig im selben Kalenderjahr stattfinden
– Die Preisverleihung im Herbst wird künftig in Berlin stattfinden
– Neue Kategorie: Die Einführung der zusätzlichen Kategorie Ökologisches Design soll der gestiegenen Bedeutung des Themenbereichs Ressourcenschonung Rechnung tragen

Hans-Joachim Otto, Parlamentarischer Staatssekretär beim BMWi: „Gutes Design ist ein Alleinstellungsmerkmal und steigert die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen. Dies unterstreicht auch der Designpreis der Bundesrepublik Deutschland, der die Besten der Besten für ihre Design-Spitzenleistungen auszeichnet. Es ist wichtig, dass wir – so wie unsere Designer – auch bei der Ausgestaltung von Auszeichnungen mit der Zeit gehen. Deshalb begrüße ich, dass der Designpreis in Organisation, Inhalt und Außendarstellung modernisiert wurde. Mit einer Kombination aus Bewährtem und Neuem werden wir dafür sorgen, dass der Designpreis der Bundesrepublik Deutschland seine Spitzenstellung als ‚Preis der Preise‘ weiter festigt.“

Die Teilnahmevoraussetzungen für den Designpreis der Bundesrepublik Deutschland bleiben allerdings hoch: Die jeweiligen Produkte und Kommunikationsleistungen müssen zuvor bereits mit einem anderen Designpreis ausgezeichnet sein. Die Bewerbungsphase auf www.bundesdesignpreis.de läuft von dem 01. März bis zum 30. April 2012 (siehe Factsheet).
(mb)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.