Themenserien

Äußere Erscheinung versus inneres Sein

… aus der wöchentlichen Kolumne rund um "Spiritualität & Business" von Hans-Jürgen Krieg.

In der heutigen Welt wird viel Wert auf die äußere Erscheinung gelegt. Auch im Business. Broschüren und Webseiten werden auf Hochglanz getrimmt. Auf Messen wird viel Geld für einen Top-Auftritt ausgegeben. Werbefilme stellen die Unternehmen im besten Lichte dar. Produkte glänzen mit Verpackungen, die die tollsten Eigenschaften für ihre Inhalte versprechen. Schaut man dann einmal hinter die Kulissen, stellt man fest, dass Schein und Sein nicht übereinstimmen. Viele handeln nach der Devise: Hauptsache äußerlich ist alles in Ordnung. Wie es innen drin aussieht, ist nicht so wichtig. Stimmt das? Geht diese Rechnung auf? Ist Schein wirklich wichtiger als Sein?

Ich behaupte, dass es so und so nicht funktioniert. Über kurz oder lang zahlen Sie die Zeche für eine Lebensweise, die rein auf Äußerlichkeiten fokussiert ist. Auch Menschen, die mit Spiritualität nichts am Hut haben, stellen irgendwann einmal fest, dass ihnen etwas Wichtiges im Leben fehlt. Zum Beispiel das Erleben von Ehrlichkeit bei sich selbst und der Welt. Wer seinen Kunden ständig etwas vormacht, darf sich nicht wundern, wenn ihm selbst etwas vorgemacht wird. Oder das Erleben echter Verlässlichkeit und Wertschätzung. Wer sich selbst nicht so anerkennt, wie er wirklich ist, weil das Leben in einer Welt des Scheins auf Lügen aufgebaut ist, wird wenig Freunde finden, die ihm echte Wertschätzung entgegen bringen. Machen Sie sich also nichts vor. Am Ende des Tages gilt: Wie Sie ins Tal hinein brüllen, so schallt es heraus.

Das gilt umso mehr, je stärker ihr Leben von spirituellen Gesichtspunkten geprägt ist. Für spirituelle Menschen ist die Übereinstimmung von Schein und Sein substanziell. Denn ein spirituelles Leben duldet keine Unehrlichkeit gegenüber sich selbst und der Welt. Ich selbst erlebe es immer wieder, dass jede Unehrlichkeit irgendwie sofort „bestraft“ wird. Ich mache schmerzhafte Erfahrungen oder die Beziehung mit wertvollen Menschen wird belastet. „Betrügen“ macht aus spiritueller Sicht auch keinen Sinn. Wenn alles miteinander verbunden ist, dann weiß ohnehin jeder, was Sache ist.

Ich möchte nicht missverstanden werden. Sie sollen ihre äußere Erscheinung nicht vernachlässigen. Als Mensch nicht und auch nicht als Unternehmen. Sie dürfen voller Selbstbewusstsein das präsentieren, was Sie wirklich sind. Aus Erfahrung weiß ich, dass viele Unternehmen viel mehr sind als das, was sie meinen, was sie sind. Wichtig ist, dass Sie nicht bewusst mehr scheinen wollen, als das, was Sie wirklich sind. Stehen Sie zu dem, was Sie sind. Sie sind einzigartig. Oft muss der Diamant aber erst ein bisschen geschliffen werden, bevor er im hellen Licht erstrahlt.

Ihr Hans-Jürgen Krieg

 

P.S.: Die Zusammenhänge rund um den Fluss der inneren Quelle bilden den Mittelpunkt meines neuen Buchs. Es trägt den Titel „Der kleine Igel und der Fluss der innen Quelle“ und ist ausschließlich bei mir erhältlich. Weitere Infos finden Sie unter www.der-kleine-igel.de.

 

Über den Autor

Hans-Jürgen Krieg ist Autor der Buchserie „Der kleine Igel“. Er coacht Unternehmen und Personen im Hinblick auf die praktische Nutzung ihrer spirituellen Potenziale. Mit seinem tiefgreifenden Verständnis für die Zusammenhänge des Lebens und seiner über 30 Jahren Erfahrungen im Geschäftsleben unterstützt er die Beteiligten beim Bau von Brücken, mit denen sie die reale Welt mit ihrer „inneren Quelle“ verbinden.

Weitere Informationen finden Sie auf dem AGITANO-Expertenprofil und unter www.ifef.de.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.