AGITANO

AGITANO Wochenschau – 25/2012

Das war die Woche KW 25-2012 mit ihren Highlights:

Mit dem 01. Juni 2012 hat das FOMACO-Team das zweite Fachportal namens Global2Social – Your Communication Lounge, neben AGITANO – Wirtschaftsforum Mittelstand, erfolgreich gestartet. Global2Social ist das Magazin für Experten und Anwender aus der Werbe- und Internetwirtschaft und der damit verbundenen Branchen. Mit Beiträgen aus den Bereichen Kommunikation, Marketing, Vertrieb, Internet, Social Media und Mobile möchten wir Sie zukünftig über aktuelle Entwicklungen sowie Interessantes und Spannendes informieren. 

Gewinnspiel: Das Wirtschaftsportal AGITANO und das NewMedia-Portal Global2Social schicken Sie zum Konzert Ihrer Wahl. Gewinnen Sie Ihren Gutschein im Wert von € 80 für ein Event Ihrer Wahl. Die Wertgutscheine werden bei eventim – Europas führendes Ticketing- und Live-Entertainment-Unternehmen – ausgestellt. Machen Sie noch heute mit und gewinnen Sie bis zum 22. Juli 2012 Ihr persönliches Highlight des Jahres 2012! Sie müssen lediglich die Fanseite von AGITANO „liken“ und an dem Gewinnspiel teilnehmen – und verdoppeln Sie Ihre Chance, wenn Sie sich auch auf der Fanseite von Global2Social mit einem „Like“ verewigen und auch dort mitmachen!


Interessante Fachreihen, -beiträge und -interviews auch diese Woche wieder auf AGITANO:

Im Rahmen der "Personality-Interviews" kommen eine Vielzahl herausragender Experten zu Wort. Diemal: Sabine Hübner, Managementberaterin, Buchautorin und Top-Speakerin 2012 mit dem Spezialgebiet Service-Kultur und Service-Qualität: Service darf kein Zufallsprodukt sein, sondern braucht eine perfekte Strategie, die ein Teil der Unternehmenskultur werden muss.

Im Vorfeld des 59. Roundtable des MUK-IT bei Microsoft, der unter dem Titel “Wie wir qualifiziertes Personal gewinnen und halten” steht, wurden Unternehmer, Experten und Praktiker über deren Erfahrungen und Ansätze rund um “Mitarbeitergewinnung und -haltung” befragt: Das neueste Interview wurde mit Beatrice Wächter geführt, Leiterin Marketing und PR bei der Integrata AG.


Die AGITANO-Kolumnisten haben diese Woche wieder einige spannende Beiträge veröffentlicht, u.a.:

Dr. Franz Alt: Größte deutsche Ökostrom-Studie: Strom-Umsteiger meinen es ernst – Jeder vierte Deutsche sagt, er habe sich für einen Stromtarif entschieden, der Strom aus erneuerbaren Quellen liefert.

Nicola Fritze, Motivationscoach: Die Kraft der Gedanken – Wollen statt Sein. Meistens scheitern wir weniger an den Herausforderungen des Alltags, sondern an uns selbst – weil wir uns in selbst erfüllenden Prophezeiungen den Wind aus den Segeln nehmen.

Genius Loci: Sommer, Sonne, Sommerweine?! Was es mit den Sommer- und Terassenweinen auf sich hat, erklären die beiden Weinprofis von Genius Loci in ihrer monatlichen Genusskolumne.

Gertrud Hansel, Coach und Geschäftsführerin der "Schule für Unternehmer": Wer unterstützt mich eigentlich? Und wen unterstütze ich? Übertragen Sie das Erfolgsmodell Fussball auf den Unternehmer-Alltag – fördern und fordern Sie Ihr Team, motivieren Sie es und feiern Sie die Erfolge gemeinsam.

Brigitta Kemner, 5-Sterne-Rednerin und Expertin für Motivation, körperliche & mentale Fitness und Work-Life-Balance: Denkfragen zum Kapitel Lebensführung. Für eine gesunde Work-Life-Balance müssen Sie sich zuerst die richtigen Fragen stellen und die Antworten dann auch umsetzen.

Hans-Jürgen Krieg: Gewaltfreie Kommunikation. "Konsequent umgesetzt, verändern sie die Menschen und die Art, wie ein Unternehmen mit Konflikten umgeht und den Umgang mit Macht nachhaltig."

Alexander Manko, emmenove Wein & Feinkost: Welcher Wein zu welchem Sommerabend? Sicherlich stellt sich jeder von uns die Frage, welchen Wein man an einem schönen Sommerabend serviert. Was muss ich jedoch beachten, um den richtigen Wein zu kredenzen?

Elizabeth Motsch: Mit Stil im Business – Schuhe und Strümpfe im Hochsommer: Strümpfe sind das Make up der Beine, denn nackte Zehen sind im Business ein absolutes No go. Schwarze oder dunkelblaue Strümpfe sind im Sommer ebenfalls absolut stillos.

Dr. Helga Rolletschek: Power durch sekundäre Pflanzenstoffe (SPS). In Obst und Gemüse sind über 10.000 sekundäre Pflanzenstoffe enthalten, die uns als natürliche Medizin vor einer Vielzahl an Zivilisationskrankheiten schützen können. Die Ernährungsberaterin nennt einige Beispiele.

Anne M. SchüllerEmpfehlungsmanagement: Die ultimative Kennzahl heißt Empfehlungsrate. Sorgen Sie für Weiterempfehlungen und analysieren Sie, wer was genau und warum empfohlen hat und konzentrieren Sie Ihr Marketing hierauf, dies ist effektiver und deutlich angenehmer als kalte Neukunden-Akquise.

Ulrich B Wagner, Institut für Kommunikation, Coaching und Managementberatung (ikcm): Der digitale Leviathan – Wie die digitale Kommunikation unser soziales Miteinander zerstört: Der Rausch der digitalen Kommunikation ist der Stressfaktor Nr.1 (Burn-out), verändert unser soziales Miteinander und stört die Empfänglichkeit für Empathie, der Grundlage von Mitgefühl und prosozialem Interagieren – ähnlich wie Schutzhelme müsse es daher auch psychische Arbeitsschutzmaßnahmen gegen das „always on“ geben.

Auf der Seite 2 finden Sie weitere interessante Beiträge, die in der verangenen Woche auf AGITANO veröffentlicht wurden.

 

Informationen für Unternehmer/innen und Selbstständige:

Mitarbeiter abwerben – was bei der Wortwahl beachtet werden muss, damit es zu keinem Wettbewerbsverstoß kommt: Aktuell wurde ein Unternehmer zur Tragung der außergerichtlichen Kosten der Abmahnungen verurteilt, weil er diffamierende Aussagen über den Mitbewerber hat einfließen lassen.

Ausbildung: Die Industrie und Handelskammern (IHKs) haben anlässlich des IHK-Tages der Ausbildungschance nützliche Tipps für Auszubildende, Unternehmen und Ausbilder zusammengestellt.

Social-Media-Studie: Wie bekommt man mehr Likes und Shares auf Facebook?

Studie – Datenschutz unzureichend: Unternehmen, die den Daten- und Informationsschutz nicht ernst nehmen, riskieren schwerwiegende Imageschäden und Haftungsforderungen. So wissen beispielsweise 20% der Finanzdienstleister nicht, ob ihnen Daten abhanden gekommen sind.

Missbrauch von Werkverträgen und Leiharbeit: Werkverträge werden von den Unternehmen zunehmend als Alternative zur Leiharbeit und als strategisches Mittel zur Deregulierung eingesetzt – politische Grundsatzdebatte im Bundestag.

Bayern: Zinssätze des Mittelstandskreditprogramms wurden auf ein historisch niedriges Niveau gesenkt, werden dabei für die gesamte Darlehenslaufzeit von fünf bis 20 Jahren fest zugesagt und lassen sich mit weiteren Darlehen der LfA Förderbank Bayern zu einer 100-Prozent-Finanzierung kombinieren.

Businessplan-Wettbewerb Science4Life Venture Cup 2012: Die zehn Gewinner des bundesweiten Businessplan-Wettbewerbs stehen fest – Kurzvideos zu den besten "Innovationen für eine nachhaltige Wirtschaft".

Wettbewerb "Klimaschutz-Unternehmen" , neue Bewerbungsrunde ab 1. Juli 2012. Ausgezeichnet werden ambitionierte Klimaschutz- und Energieeffizienzziele, herausragende Beispiele energieeffizienter Produktionsverfahren und unternehmensinterner Prozesse, nachhaltige Geschäftsmodelle sowie innovative Produkte und Dienstleistungen.

Wettbewerb "Vielfalt Wachstum Wohlstand": Das Bundeswirtschaftsministerium hat einen Wettbewerb ins Leben gerufen, der die vorbildliche Integration ausländischer Fachkräfte auszeichnet. Bis 31. Oktober 2012 können sich Unternehmen mit weniger als 1.000 Beschäftigten bewerben.

Schülerfirmen: JUNIOR-Bundeswettbewerb 2012 geht an Rheinland-Pfalz. Die Schülerfirma des Gymnasiums Kirn in Rheinland-Pfalz hat den JUNIOR-Bundeswettbewerb 2012 gewonnen. Ihre Idee: Innovative Werbegeschenke für Unternehmen.

Wegweiser Immobilienrecht – Rechte, Pflichten und Risiken beim Makler-, Wohnraum- und Gewerbemietrecht: Der DIHK hat einen Wegweiser zum Immobilienrecht herausgegeben, der sich sowohl an Profis wie auch an Laien richtet, um böse Überraschungen beim Mieten und Vermieten zu vermeiden.

Weitere interessante Nachrichten:

Verteilung des Wohlstands innerhalb der EU: von 45% bis 274% des BIP: Bulgarien und Rumänien liegen rund 50% unter dem EU-Durchschnitt, Luxemburg 274% darüber. Deutschland mit knapp +20% noch hinter Dänemark, Schweden, Irland und Österreich.

Verbraucherpreise in der EU: Der Vergleich der Preisniveaus zeigt, wo man günstigen und wo man teuren Urlaub machen kann. So ist beispielsweise Alkohol in Irland am teuersten, gebrauchte Autos sollte man hingegen in Dänemark verkaufen. Skandinavien ist allgemein am teuersten.

Japan im Visier der Spekulanten: Ehemaliger Berater des Großspekulanten George Soros prophezeit Japans finanziellen Zusammenbruch bis 2017, noch vor der "Insolvenz Europas". Aber auch der US-Dollar dürfte 2013/14 eine erneute Krise erleben, so Russlands Vizeminister für Wirtschaftsentwicklung.

Weniger Konsolidierung, mehr Wachstum – von Prof. Dr. Christian Dreger, Leiter der Abteilung Makroökonomie am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin).

Wirtschaftsministerium: "Schlaglichter der Wirtschaftspolitik", Ausgabe Juni 2012. In der monatlichen Informationsreihe werden neben detaillierten Informationen zur aktuellen wirtschaftlichen Lage aktuelle wirtschaftspolitische Themen analysiert. Diesmal: Satelliten, Roboter, Start-ups.

Er­zeuger­preise im Mai 2012: Die Teuerungsrate ist erneut maßgeblich von Öl, Gas und Energie getrieben. Dabei sank real der Strompreis, allerdings nicht für die Haushalte (+3,0%) sondern nur für die energieintensive Industrie (-10,4%), die durch die Bundesregierung von den Kosten der Energiewende befreit ist. Zahlen dürfen nur die kleinen und mittleren Unternehmen und die privaten Haushalte.

"Bildung in Deutschland 2012" – vierter Bildungsbericht vorgestellt: 29% der Kinder wachsen in mindestens einer der drei Risikolagen auf: bildungsfernes Elternhaus, Einkommen unter der Armutsgefährdungsgrenze, kein Elternteil berufstätig.

"Tiefseebergbau – Technologische und rohstoffpolitische Potenziale für die deutsche Wirtschaft": Deutschland beteiligt sich am internationalen Wettrennen um Tiefsee-Rohstoffe im Wert von 33 Bio. Dollar. Die Bundesregierung unterstützt das Ziel der internationalen Systemführerschaft im Tiefseebergbau mit dem Nationalen Masterplan Maritime Technologien.

Bio-Lebensmittel: 10 Jahre Ökomonitoring in Baden-Württemberg. Baden-Württemberg hat ein bundesweit einzigartiges Programm zur Untersuchung von Bio-Lebensmitteln – umfangreiches Fazit und Statistiken nach 10 Jahren Monitoring herausgegeben.

Marktwertmethode: Spanien wird Europameister! Die spanische Fussball-Mannschaft ist 658 Mio. Euro wert, die deutsche Elf ist mit 459 Mio. Euro die zweit teuerste – nach der Marktwertmethode wird Spanien Europameister und besiegt Deutschland im Finale.

Nachrichten aus dem Bereich Energie und Energiepolitik:

DIHK-Faktenpapier "Wirtschaftsfaktor Öl" – Zahlen, Trends und Auswirkung von Peak Oil auf die Wirtschaft. Es ist das fünfte Faktenpapier des Jahresthemas "Energie und Rohstoffe für morgen". Die vorangegangenen waren: Aktuelle energiepolitische Situation, Energetische Rohstoffe, Nicht-energetische Rohstoffe, Unkonventionelles Erdgas in Deutschland.

Verstärkter Ausbau der Kraft-Wärme-Kopplung beschlossen: Die Förderung wird erhöht und macht die Technologie auch zunehmend für ein- und zweifamilien- häuser interessant. Ein neuer Wärmespeicher von Fraunhofer-Forscher kann zudem künftig Wärme ohne zeitliche Beschränkung nahezu verlustfrei speichern und ist nur ein viertel so groß wie Wärmespeicher auf Wasserbasis. 

Die Erneuerbaren Energie in den EU-Mitgliedsstaaten – Statistik anlässlich der aktuellen EU-Woche für nachhaltige Energien: Höchster Anteil der erneuerbaren Energien in Schweden (47,9%), Lettland (32,6%), Finnland (32,2%), Österreich (30,1%) und Portugal (24,6%). Die niedrigsten Werte meldeten Malta (0,4%), Luxemburg (2,8%), das Vereinigte Königreich (3,2%) und die Niederlande (3,8%).

EU-Umweltpreis: Energiesparhilfen für einkommensschwache Haushalte – Aktion "Stromspar-Check". Der europäische Umweltpreis ging an die Aktion "Stromspar-Check", bei der Langzeitarbeitslose zu Stromsparhelfern geschult werden, um in einkommenschwachen Haushalten Maßnahmen umzusetzen.

Studie: "Grüne" Investitionen in der EU in Energieeffizienz, erneuerbare Energien und Stromnetze können ein Booster für das Wirtschaftswachstum in der EU sein: Sie sparen 300 Mrd. Euro Brennstoffkosten ein, regen das Wachstum an und finanzieren sich dadurch selbst.

Schiefergas: Die Ukraine beginnt mit der Hebung der größten Schiefergas-Vorkommen in Europa – Tauziehen der EU und Russlands um den Billionenschatz.

Wir hoffen, Sie erhalten mit dieser Zusammenstellung eine interessante Retrospektive auf einige Highlights der vergangenen Woche. Zugleich wünschen wir ein schönes und erholsames Wochenende.

Ihre AGITANO Redaktion

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.