AGITANO

AGITANO Wochenschau – Rückblick auf die KW 25/2013

AGITANO Wochenschau Der Rückblick auf die vergangene Woche bei AGITANO

Das war das Wichtigste der Woche KW 25/2013 auf AGITANO, dem Wirtschaftsforum für den Mittelstand. Rückblick auf die wichtigsten Studien und Fachbeiträgen, Mittelstands- und Wirtschaftsnachrichten, Leitfäden und Hinweise für UnternehmerInnen, Fach- und Führungskräfte sowie Unternehmen und Betriebe aus der zurückliegenden Woche.

Seit kurzem sind wir auch regional in Augsburg und München vertreten.

———————-

Aus aktuellem Anlass

Hochwasser-Hotline: Eine zentrale gebührenfreie Hotline der Verbraucherzentralen sowie die Soforthilfeprogramme des Bundes und der Länder helfen hochwassergeschädigten Privatpersonen und Unternehmen bei der Finanzierung der Schadensbeseitigung (Details im Beitrag). Parallel wird nun eine Versicherungspflicht gegen Naturkatastrophen geprüft, denn das Schadensausmaß hat die letzten Jahrzehnte immer weiter zugenommen und wird auch weiterhin zunehmen.

Hochwasser-Kurzarbeit: Der Bund übernimmt bei Kurzarbeit in von Hochwasser geschädigten Unternehmen zusätzlich die Sozialversicherungsbeiträge. Im Gegensatz zum konjunkturell bedingten Kurzarbeitergeld gibt es für vom Hochwasser geschädigte Betriebe auch folgende weitere reguläre Erleichterungen.

———————-

Kolumnen und Themenserien auf AGITANO

Franz Alt: Die Erde hat Fieber! Die Klimaerwärmung verläuft genau so, wie sie bereits vor Jahrzehnten von Klimaforschern prognostiziert wurde. Um das Ausmaß des Klimawandels in Grenzen zu halten ist eine rasche Energiewende nötig.

Stéphane Etrillard:Rhetorik im Unternehmensalltag.“ Nicht Fachwissen, sondern vielmehr eine starke Persönlichkeit sorgen dafür, dass Sie Ihre Kunden, Mitarbeiter und Vorgesetzten überzeugen. Das Stichwort lautetet „Charisma“. Der internationale Keynote Speaker und Rhetoriktrainer Stéphane Etrillard erklärt, was es damit genau auf sich hat und wie Sie durch Ihr Kommunikationsverhalten Ihr Charisma beeinflussen können.

Nicola Fritze:Anders denken – Den Angtshasen willkommen heißen.“ Angst ist ein unangenehmes Gefühl – aber gleichzeitg ist sie ein Schutzmechanismus, der uns in brenzligen Situationen helfen soll, die richtige Entscheidung zu treffen. Wenn Sie also das nächste mal von ihrem Chef umgehend in sein Büro gerufen werden, sollten Sie den Angshasen in sich nicht ignorieren, sondern das Positive daraus ziehen – denn überleben werden Sie es in jedem Fall, egal was passiert.

Margit Hertlein: „Jetzt mal im Spaß – Humor in der Wirtschaft (5)“. Diese Woche mit Teil 2 von „Wer bin ich und was hat Humor mit mir zu tun?„. Die leidenschaftliche Rednerin und Autorin erklärt diese Woche, warum das spielerische Kind-Ich der Mitarbeiter so wertvoll für das Unternehmen sein kann.

Vertriebstrainer Lothar Lay: Erfolgreich Preise verhandeln in 5 Stufen – Stufe 3 (Teil 2): Angebote effizient erstellen und verfolgen, Umsätze erhöhen. Im zweiten Teil der dritten Stufe geht es um die Kunst des Nachfassens. Da sich Ihr Kunde in der Regel vor Angeboten kaum retten kann, müssen Sie geschickt auf sich aufmerksam machen, ohne dabei zu aufdringlich zu sein. Lothar Lay erklärt Ihnen, wie das am besten funktioniert.

Anne M. Schüller: „Wie sich das Führungsverhalten optimieren lässt„. Um nicht einer von vielen ungeliebten Chefs zu werden, sollten Eigen- und Fremdmonitoring auf dem Programm jeder Führungskraft stehen. Hinter zunächst unternehmensfremden Namen wie dem Helicopter-Rundflug und der Garage verbergen sich dabei wunderbare Möglichkeiten, das eigene Führungsverhalten zu reflektieren und zu verbessern.

Sonja Volk: Erfolg beginnt im Kopf – Abschluss leicht gemacht. Mal angenommen, es gäbe eine Möglichkeiten mit Ihrem Verkaufsgespräch ganz schnell und einfach zum Abschluss zu kommen, würden Sie diese anwenden? Die Vertriebs- und NLP-Trainerin Sonja Volk zeigt, wie Sie dies mit einem einfachen Trick schaffen können.

———————-

AGITANO-Events und Interviews

Markenkern für den Mittelstand: „Tempo“, „Labello“, „UHU“… von uns unbemerkt haben Markennamen den Weg in unsere Alltagssprache gefunden – und zwar nicht nur für die Produkte, sondern sogar für die Erzeugnisse der Konkurrenz. Ein nicht nur von Marketingstrategen, immer wieder bewunderter Erfolg. Aber Experten warnen: Wer als Unternehmer versucht für sein mittelständisches Unternehmen die Tricks der „Großen“ einfach zu kopieren, kann leicht in eine Kostenfalle schlittern. AGITANO hat einige Interviews mit Experten geführt, um herauszufinden, welche Besonderheit der Markenarbeit und Markenbildung Unternehmen aus dem Mittelstand nicht nur beachten, sondern darüber hinaus auch für sich nutzen sollten. Lesen Sie hier das Interview mit Winfried Skarke von der Werbegentur Profilbüro,  sowie das Interview mit Alexander Maria Faßbender über erfolgreiche Markenkommunikation im Mittelstand.

Fortsetzung auf Seite 2 mit interessanten Nachrichten und Studien für UnternehmerInnen, Fach- und Führungskräfte

Marc Brümmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.