Wirtschaft

Airlines werden 6,9 statt nur 4 Milliarden verdienen

Der Weltluftfahrtverband IATA hat seine Prognosen für die Gewinne der Airlines im laufenden Jahr von 4 Milliarden auf 6,9 Milliarden Dollar angehoben. Da jedoch mit Umsätzen von insgesamt 594 Milliarden Dollar gerechnet wird, bleibt die Marge mit im Schnitt 1,2% überschaubar. Allerdings sei es bereits ein Erfolg, angesichts der höheren Treibstoffpreise und der wirtschaftlichen Unsicherheiten in den schwarzen Zahlen zu bleiben. Die Zahl der Passagiere dürfte insgesamt im Jahresvergleich um 5,9% zulegen. Die Zahlen für das Frachtaufkommen wurden hingegen zurückgenommen: Anstatt den veranschlagten 5,5% Wachstum, würde sich dieses nun nur noch um 1,4% erhöhen. Es sei zudem auch unwahrscheinlich, dass die Luftfracht vor 2012 ein Comeback erlebe.

Der Branchenverband prophezeit auch für 2012 ein schwieriges Jahr für die Fluggesellschaften. Zwar lege der Umsatz weiter auf 632 Milliarden Dollar zu, jedoch würde die Marge bei Gewinnen von 4,9 Milliarden Dollar auf nur noch 0,8% weiter zurückgehen. Der Rückgang sei auf die zu erwartende Konjunkturabschwächung zurückzuführen. Allerdings dürften die Passagierzahlen weiter um 4,6% zulegen, auch das Frachtaufkommen steige um 4,2%. Für die Luftfahrt liege die Gewinnschwelle bei einem Wachstum der Weltwirtschaft um 2%. Fällt das Wachstum unter diese Schwelle, dann verliere die Branche im Schnitt Geld.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.