Energie & Umwelt

Aktuelle Studie bescheinigt weiter starkes Wachstum

Nach einer aktuellen Studie der Commerzbank wird sich das Wachstum der erneuerbaren Energien in den kommenden Jahren noch verstärken. Große Wachstumsimpulse werden aus Nordamerika und Asien kommen. Träger des Wachstums sind die sukzessive ehrgeiziger werdenden internationalen Klimaziele, der weltweit steigende Energiebedarf und die begrenzten fossilen Energieträgern. Die Kapazität der weltweit installierten Windkraftanlagen dürfte laut der Studie bis 2014 jährlich um 16% zunehmen (Deutschland: 11%). Die international installierte Windkraftleistung könnte sich somit in den kommenden vier Jahren auf 422 Gigawatt mehr als verdoppeln (die Kapazität aller deutschen Windkraftanlagen beträgt rund 129 Gigawatt). Für die Fotovoltaik wird bis 2014 ein weltweites Wachstum von jährlich 14-24% prognostiziert. Allein Deutschland hält bei den installierten Anlagen einen Weltmarktanteil von mehr als 50%, zusammen mit Tschechien, Frankreich, Italien und Japan sogar mehr als 80%. Allerdings wächst die Konkurrenz aus China allmählich heran: Noch nicht so sehr bei der Windenergie, da die Technik sehr anspruchsvoll ist und die chinesischen Hersteller mehr als beschäftigt sind, den heimischen Markt zu decken. Anders sieht es bei dem Solarstrom aus. Anbieter aus China verkaufen die Technik bereits rund 30% günstiger als westliche Hersteller. Anlass für die Analyse ist die Messe “Husum Wind Energy“, die am kommenden Dienstag, den 21. September eröffnet wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.