Energie & Umwelt

Allianz: Investments in Wind und Sonne im derzeitigen Niedrigzinsumfeld ganz oben auf der Wunschliste

Die Allianz SE, der größte Versicherungskonzern Europas, will ihr Engagement in Erneuerbare Energien weiter ausbauen. Angesichts des derzeitigen Niedrigzinsumfeld seien Investments in Erneuerbare Energien wie Solar- und Windparks ganz oben auf der Wunschliste. Hier ließen sich trotz relativ geringer Risiken attraktive Renditen generieren. Ähnliches hatte vor rund einem halben Jahr bereits der US-Investor Blackstone angedeutet, der groß in deutsche Offshore-Windprojekte einsteigen will. Blackstone erwartet aufgrund der über 12 Jahre zugesicherten Einspeisevergütung (150 Euro pro MWh) „Private-Equity-ähnliche Renditen“ von 15 bis 20% pro Jahr. Die Offshore-Windtechnologie steckt noch in den Anfängen, nach Vorgabe der Bundesregierung sollen bis 2030 allerdings Offshore-Anlagen mit 25.000 MW Leistung ans Netz gehen. Ein deutscher Offshore-Windpark mit einer Leistung von rund 400 MW wird mit Kosten von rund 1,7 Milliarden Euro veranschlagt. Zum Vergleich: Ein Atomkraftwerk (AKW) mit der Leistung von 1.000 bis 1.600 MW kostet laut Informationen des Spiegels rund 5 Milliarden Euro. Allerdings haben sich die Kosten des immer noch im Bau befindlichen ersten Europäischen Druckwasserreaktors der dritten Generation (EPR) in Finnland bereits auf über 6,6 Milliarden Euro verteuert.

Bislang hat die Allianz bereits 1,3 Milliarden Euro in Erneuerbare Energien investiert. Das Geschäftsfeld ist seit 2005 ein wichtiger Teil der Allianz Investmentstrategie. Am Dienstag gab der Konzern bekannt, drei neue Windparks erworben zu haben. Zwei davon sind neu errichtete Anlagen von Nordex in Frankreich, die zusammen rund 22 MW Energie liefern. Der dritte Windpark liegt in Niedersachsen und hat eine Kapazität von 16 MW. Insgesamt besitzt die Allianz nun 34 Windparks mit einer Gesamtleistung von 658 MW und sieben Solarparks mit zusammen 74 MW. Der Nettogewinn des Versicherers betrug im Jahr 2011 nach Steuern 2,8 Milliarden Euro.
(mb)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.