Einsichten & Ansichten

Andrea Latritsch-Karlbauer – Haltung fertig los! Teil 6: Kelomat oder Schlaftablette?

Hund und Andrea Latritsch-Karlbauer bewahren Haltung
Haltung, fertig, los! Die Themenserie auf AGITANO – Wirtschaftsforum Mittelstand (© Bild: Andrea Latritsch-Karlbauer).

… aus der zweiwöchentlichen Themenserie „Haltung fertig los! Mit der richtigen Haltung erfolgreich kommunizieren“, der Schauspielerin, Autorin und Regisseurin Andrea Latritsch-Karlbauer. Nach „Zeig mir Deine Haltung, ich sage Dir, wer Du bist. Über die unterschiedlichen Haltungen von Männern und Frauen im Business“ folgt heute „Kelomat oder Schlaftablette – Die Dosis macht’s aus“.

——-

Haben Sie auch manchmal das Gefühl, dass Sie in entscheidenden Gesprächen nicht auf Touren kommen? Oder fühlen Sie sich so angespannt, dass Ihnen gleich der Kragen platzen könnte? Wenn Ihnen dies bekannt vorkommt, dann ist Ihre Energie im Körper blockiert oder Sie sind unterdosiert, das heißt Sie fühlen sich energielos. Woran liegt das?

Was sind Ihre haltungsmäßigen Glaubenssätze?

Wir haben ein bestimmtes Maß an Energie, mit der wir im besten Falle gut dosiert durch unser Leben gehen können. Dies hat sehr viel damit zu tun, ob wir es gelernt haben, unsere Meinung zu vertreten und dazu zu stehen. Ob wir unsere Inhalte auch wirklich optimal und überzeugend rüberbringen, hat viel mit unserer Erziehung und den Standardmantras zu tun, die wir immer wieder gehört haben und die auch im Erwachsenenleben weiterklingen.

Menschen, die sehr oft mit den Worten „Halt dich zurück“, „Sei leise“, „Du störst“ zurechtgewiesen wurden, haben das unbewusst in ihr Verhaltens- und Haltungsrepertoire aufgenommen. Der Körper reagierte auf diese Anweisungen zuverlässig, was sich „haltungstechnisch“ sehr oft in zusammengepressten Lippen, hochgezogenen Schultern oder nach hinten gelehntem Oberkörper erkennen lässt. Die Basis, die Füße reagieren darauf, indem der Bodenkontakt sehr vorsichtig wird, was uns den Atem nimmt und dem gesamten Körperbild etwas Instabiles gibt.


In meinem Buch „Haltung fertig los“ habe ich diese Haltung als „Schwebende Tarnkappenträger“ bezeichnet. Diese Körperreaktionen führen dazu, dass man sich insgesamt sehr geschwächt und energielos fühlt. Eben wie eine Schlaftablette. Die Energiedosis ist zu gering, um den Widrigkeiten des Lebens selbstbewusst zu begegnen. In einem Gespräch führt das dazu, dass die fehlende Energie sich auf das Gegenüber überträgt. Wie soll da ein konstruktives Miteinander möglich sein?

Stampfen Sie auf!

In diesem Falle ist es sehr hilfreich, vor einer Besprechung mit den Füßen mehrmals fest in den Boden zu treten, um die Energie zu aktivieren. Bereits diese kleine Intervention führt dazu, dass wir uns mehr spüren und Verbindung zu uns und unserem Körper bekommen. Außerdem ist ein Schuss Selbstbewusstsein die zusätzliche Belohnung, die Sie ganz kostenlos bekommen. Die Entmaterialisierung des Körpers hat so ein Ende und Sie werden gesehen und ernstgenommen.

Ich bemerke oft in meinen Seminaren, dass viele TeilnehmerInnen durch die ständige Zurückhaltung und somit dem Verlust des fließenden Energiehaushaltes eine kraftlose Haltung haben, die ihnen jegliche Selbstbestimmtheit nimmt. Dies ist natürlich im Business mehr als kontraproduktiv. In diesem Falle ist ein Arbeiten mit der Körpererinnerung, die eine ausbalancierte Haltung als Wohlfühlfaktor gespeichert hat, mehr als hilfreich. Bereits die Stimulierung über das bewusste Aktivieren der Füße durch mehrmaliges aktives Reintreten in den Boden, vergleichbar mit einem Urmenschen, der stark verwurzelt ist, führt dazu, dass sich die Teilnehmerinnen frischer und aktiver fühlen. Wenn dann noch die Arme aktiviert werden, die ja für selbstbestimmtes Handeln verantwortlich sind, dann geht plötzlich was weiter. Der Körper richtet sich auf und die Stimme wird im wahrsten Sinne des Wortes zu einer Stimme, die etwas zu sagen hat, sie wird bestimmter.


Seite 3: Vermeiden Sie den Kelomat-Effekt

Christoph Schroeder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.