Wirtschaft

Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen wird leichter

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) hat den Startschuss für das „BQ-Portal – Das Informationsportal für ausländische Berufsqualifikationen“ gegeben. Es soll ab Anfang 2012 zur Verfügung stehen. 2009 lebten in Deutschland 15,7 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund, von denen rund drei Millionen über einen beruflichen Abschluss aus ihrem Herkunftsland verfügen, die allerdings meistens in Deutschland nicht anerkannt werden. Diese Qualifikationen und Stärken möchte das BMWi auch vor dem Hintergrund eines drohenden Fachkräftemangels erschließen. Dafür soll die Bewertung ausländischer Berufsabschlüsse einheitlicher, schneller und transparenter werden. Staatssekretär Burgbacher: „Das BQ-Portal leistet einen wichtigen Beitrag zur besseren Akzeptanz ausländischer Berufsqualifikationen, zur Fachkräftesicherung sowie zur Förderung der Integration von Migrantinnen und Migranten in Arbeitsmarkt und Gesellschaft. Es stellt diese Informationen erstmals in gebündelter Form zur Verfügung.“

Im März 2011 hatte die Bundesregierung das „Gesetz zur Verbesserung der Feststellung und Anerkennung im Ausland erworbener Berufsqualifikationen“ („Anerkennungsgesetz“) auf den Weg gebracht. Das Gesetz schafft einen Rechtsanspruch auf ein Bewertungs- beziehungsweise Anerkennungsverfahren und tritt im Frühjahr 2012 in Kraft. Die Anzahl der Personen, die auf Grundlage der gesetzlichen Neuregelung ein Bewertungsverfahren anstreben können, wird auf etwa 300.000 Personen geschätzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.