Neue Medien

Anonymous attackiert österreichische FPÖ

Vor einiger Zeit hatte ein deutschsprachiger Ableger des Hackerkollektivs Anonymous jeden Freitag zum „FuckNaziFriday!“ erklärt. Die Aktivisten gehen seit längerer Zeit unter dem Namen „Operation Blitzkrieg“ gegen rechtsextremistische Seiten im Internet vor.

Am heutigen Freitag wurde die österreichische FPÖ (Freiheitliche Partei Österreichs) Opfer der Internettruppe. Wie diese heute bekannt gab, wurde die Webseite der FPÖ Vorarlberg gehackt und deren Interface geändert (siehe Screenshot in der Bildergalerie). Zusätzlich drangen die Hacker in die Serverstruktur der Partei ein und erbeuteten dabei mehrere Datensätze. Auf dem Portal Pastebin veröffentlichte Anonymous Emailadressen, Namen, Admin-Daten und Passwörter der Parteifunktionäre.

Die Webseite war nach dem Angriff mehrere Stunden nicht erreichbar. Mittlerweile wurde der Schaden behoben.

(sm)
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.