Wirtschaft

Arbeitslosenquote zum Jahreswechsel von 7,1% auf 6,6% gesunken

Nachdem das Statistische Bundesamt und die Bundesagentur für Arbeit gestern bereits neue Rekordstände bei der Erwerbstätigkeit (41,04 Millionen) sowie auch den offenen Stellen (467.000) in Deutschland veröffentlicht haben, folgt nun die Positivmeldung über die Arbeitslosenstatistik. Zum Jahreswechsel 2012 sank die Arbeitslosenquote im Jahresvergleich zum Dezember 2010 von 7,1% auf 6,6% und ist damit auf dem niedrigsten Stand seit 1991. Im Dezember 2011 waren deutschlandweit 2,78 Millionen Menschen ohne Arbeit gemeldet. Gegenüber dem Vormonat November ist das zwar ein Anstieg von 67.000, saisonbereinigt jedoch ein Rückgang um 22.000, gegenüber dem Dezember 2010 sogar um 231.000 Menschen.

Die positiven Daten über den Arbeitsmarkt fasst Frank-Jürgen Weise, Vorstandschef der Bundesagentur für Arbeit, zusammen: „Der deutsche Arbeitsmarkt hat sich auch zum Jahresende 2011 positiv entwickelt. Die Arbeitslosigkeit ist deutlich gesunken, Erwerbstätigkeit und sozialversicherungspflichtige Beschäftigung hingegen kräftig gewachsen, und die Nachfrage nach Arbeitskräften war das ganze Jahr über sehr hoch.“

Die positive Entwicklung des Arbeitsmarkts 2011 hat auch die Kassen der Bundesagentur für Arbeit entlastet. Statt eines ursprünglich kalkulierten Defizits von 5,8 Milliarden Euro, zeichnet sich nun sogar ein Überschuss von rund 100 Millionen Euro ab.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.