Wirtschaft

Arbeitslosenzahlen sinken auf 2,7 Millionen

Die deutsche Wirtschaft steht den internationalen Turbulenzen vergleichsweise robust gegenüber: Der Export überwindet dieses Jahr erstmals die Billionen-Schwelle (9,5% der weltweit gehandelten Waren kommen aus Deutschland), die Kauflaune der Verbraucher stützt die Konjunktur und der Arbeitsmarkt hellt sich weiter auf. Die Bundesagentur für Arbeit (BA) gibt heute die Zahlen für den Monat November bekannt. Demnach hat sich die positive Entwicklung auf dem deutschen Arbeitsmarkt auch im November weiter fortgesetzt. Die Zahl ist um jahreszeitliche Schwankungen bereinigt um weitere 24.000 Erwerbslose auf nun 2,713 Millionen gesunken (6,4%). Auch die Nachfrage nach neuem Personal ist auf ein neues Rekordhoch gestiegen. Der Stellenindex der BA kletterte von 171 Punkten im Oktober auf nun 179 Punkte. Unterm Strich nahm die Arbeitslosenzahl im Jahresvergleich um 214.000 Menschen ab.

Beim Vergleich der Bundesländer liegt Bayern mit einer Arbeitslosenquote von 3,8% vor Baden-Württemberg mit 4,3%. Schlusslicht in Westdeutschland ist Bremen mit 11,%. Unter den ostdeutschen Ländern weist Thüringen mit 8,4%die geringste Arbeitslosenquote auf, Berlin mit 12,6% die höchste.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.