Regionales

Arbeitslosigkeit in Bayern auf 3,4% zurückgegangen

Witterungsbedingt waren im Freistaat Bayern im Dezember 9.742 Personen mehr Arbeitslos gemeldet als im Vormonat. Saisonbereinigt ging die Arbeitslosenquote allerdings weiter auf 3,4% zurück. Die Bandbreite reicht dabei von 3,1% in Schwaben und Unterfranken bis zu 4,9% in Mittelfranken. 50 der 96 Kreise und kreisfreien Städte können sogar eine eins oder eine zwei vor dem Komma ausweisen. Der Bundesdurchschnitt liegt bei 6,6%.

Der bayerische Wirtschaftsminister Martin Zeil: „Die Bilanz für 2011 könnte kaum positiver sein: Der Aufschwung hat im Freistaat zu einer Rekordbeschäftigung geführt und damit in vielen bayerischen Städten und Landkreisen faktisch Vollbeschäftigung ermöglicht. Der Aufschwung kommt bei den arbeitsuchenden Menschen an.“ Auch die Aussichten würden gut bleiben, es gebe lediglich „eine kleine Verschnaufpause im Winter 2012“. Der bayerische Arbeitsmarkt würde so robust ins neue Jahr starten wie seit 20 Jahren nicht mehr und auch die Zahl der offenen Stellen sei weiterhin hoch.
 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.