Regionales

Arbeitslosigkeit in Bayern auf dem niedrigsten Stand seit 20 Jahren

Im Freistaat Bayern wurden im zurückliegenden Jahr 2011 rund 150.000 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze geschaffen, ein Plus von 3,0% gegenüber dem Vorjahr. Die Erwerbstätigkeit hat um 1,9% zugelegt. Der bayerische Wirtschaftsminister Zeil: „Wir liegen damit an der Spitze aller Bundesländer. Dies hat den Anstieg der Erwerbstätigkeit getragen. Besonders erfreulich ist auch, dass marginale Beschäftigungen, wie zum Beispiel Ein-Euro-Jobs, hingegen rückläufig sind. Der Aufschwung kommt bei den Menschen an, er schafft neue Arbeitsplätze.“

Bayernweit lag die Arbeitslosenquote bei 4,2% im Vergleich zu dem Bundesschnitt von 7,3%. Die Bandbreite in den bayerischen Regierungsbezirken erstreckt sich dabei von 3,7% in Schwaben und Unterfranken bis hin zu 5,0% in Mittel- und Oberfranken. 17 der 96 Kreise und kreisfreien Städte haben dabei sogar eine eins oder eine zwei vor dem Komma stehen.

Zeil ist auch für 2012 weiterhin optimistisch: Der Bestand an offenen Stellen ist weiter hoch und auch die Unternehmer zeigen wieder lebhafteren Optimismus. Dies lasse eine Fortsetzung des Aufschwungs erwarten. „Wir werden 2012 in noch mehr Landesteilen faktisch Vollbeschäftigung erreichen“, so Zeil.
(mb)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.