Deutschland

Arbeitsmarkt: nur 38 Prozent sind mit ihrem aktuellen Job zufrieden

Gut jeder Fünfte in Deutschland (18 Prozent) sucht derzeit aktiv einen neuen Job. Dabei sind gerade einmal elf Prozent der Jobsuchenden ohne Beschäftigung. Sieben Prozent wollen dringend den Arbeitgeber wechseln. Weitere 22 Prozent schauen sich zumindest regelmäßig nach Jobs um, auch wenn sie es mit dem Wechsel nicht eilig haben. Damit sind 40 Prozent der Bundesbürger einem Wechsel nicht abgeneigt. Nur 38 Prozent sind mit ihrer derzeitigen Berufssituation zufrieden. Zu diesen Ergebnissen kommt die aktuelle Studie „Jobsuche“ des Personaldienstleisters ManpowerGroup, für die 1.000 Bundesbürger ab 18 Jahren befragt wurden.

Zeitung weiterhin ganz vorne

Jobsuche, Bewerbung, Job, Suche
Mehr als jeder Fünfte schaut sich zumindest regelmäßig nach neuen Jobs um (Bild: S. Hofschlaeger / pixelio.de).

Trotz Internet und Social Media: die beliebteste Informationsquelle für Jobsuchende ist und bleibt die klassische Zeitungsannonce. 57 Prozent derer, die dringend oder auch nur sporadisch nach einer neuen Tätigkeit suchen, durchforsten dafür die Stellenanzeigen in Tageszeitungen.

An zweiter Stelle folgen Internet-Suchmaschinen wie Google (49 Prozent), noch vor den Online-Jobbörsen der Arbeitsagentur auf Platz 3 (48 Prozent) und speziellen Internetportalen wie Monster oder Stepstone an vierter Position (46 Prozent). 38 Prozent greifen auf ihr persönliches Netzwerk zurück, 34 Prozent recherchieren direkt auf den Internetseiten von potenziellen neuen Arbeitgebern und 13 Prozent nutzen ihr Online-Netzwerk auf Xing oder LinkedIn. Erst an achter Stelle taucht ein weiteres klassisches Medium in dieser Rangliste für Jobrecherchen auf: Zwölf Prozent lesen Fachzeitschriften und suchen dort gezielt nach passenden Vakanzen.


Seite 2: Bewerbungen am liebsten per E-Mail

Christoph Schroeder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.