Wirtschaft

Argentinien besteht auf Tauschzwang von Porsche gegen Rotwein

Argentinien hat eine unkonventionelle Methode eingeführt, um seine Handelsbilanz zu verbessern. Damit die Importe nicht überhand nehmen, müssen Import-Unternehmen verbindlich zusagen, Waren im gleichen Wert auch wieder auszuführen. Die Pulenta Group, die rund 100 Porsche Sportwagen importieren will, musste nun versichern, pro Sportwagen mehrere hundert Flaschen Rotwein auszuführen. VW kann diese Regelung umgehen, da es in Argentinien bereits den neuen Amarok-Pickup sowie Getriebe produziert. Auch Daimler produziert in Argentinien bereits den Sprinter. BMW geht es jedoch wie Porsche. Daher bleibt abzuwarten, ob nicht künftig mehr und mehr argentinische Spezialitäten auf den Weltmarkt drängen.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.