Kolumnen

Atomkatastrophe in Japan – Erneuerbar statt atomar!

Mit der heutigen Menschenkette nimmt Baden-Württemberg seinen Atomausstieg selbst in die Hand. Und bei der Landtagswahl haben wir den Atomausstieg selbst in der Hand. Unser Motto: Abwählen! Abtreten! Abschalten! Das heißt: Wer längere Laufzeiten für AKW will, wird kürzere Regierungszeiten bekommen. Franz Alts Rede bei der Anti-Atom-Demo in Stuttgart vor 60.000 Demonstranten.

 

In Deutschland haben bereits 300 Regionen und Kommunen beschlossen, bis 2030 zu 100 % auf erneuerbare Energien umzusteigen. Herr Mappus, das geht auch ohne längere Laufzeiten der Atomkraftwerke und ohne neue Kohlekraftwerke. Kohle und Atomkraft sind keine Brücken zu den Erneuerbaren Energien, sondern Barrieren.

 

Die Erneuerbaren brauchen keine Brücken

 

Allein die Sonne schickt uns jede Sekunde unseres Hierseins 15.000mal mehr Energie als alle Menschen verbrauchen. Es gibt kein Energieproblem – es gibt nur eine falsche Energiepolitik. Eine Solaranlage ist in drei Tagen und ein Windrad in drei Monaten installiert. Es gibt keine technischen Probleme mehr beim Umstieg auf 100 % Erneuerbare, aber es fehlt am politischen Willen.

 

Schon heute gewinnt Ostfriesland 90 % seines Stroms erneuerbar. Ostfriesland muss überall werden. München, Nürnberg und Kassel bieten schon heute ihren Privatkunden ausschließlich Ökostrom. Man sieht, es geht, wenn es gewünscht ist.

 

Das Bundesland Sachsen-Anhalt gewinnt Anfang 2011 bereits 52 % seines Stroms über Windkraft, Baden-Württemberg  gerade mal knapp ein Prozent. Das Problem ist nicht fehlender Wind in Baden-Württemberg oder fehlende Sonne, sondern fehlender politischer Wille.

 

Das Problem in unserem Bundesland heißt: verfilzt und zugenäht!

 

Die schwarz-gelbe Landesregierung hängt am Tropf der Atomwirtschaft wie ein Junkie an der Nadel. Die schwarz-gelbe Landesregierung sagt: Wir können alles – nur kein hochdeutsch. Das ist nicht schlimm.

 

Aber schlimm ist, dass diese Regierung alles kann – außer Erneuerbarer Energie.

 

Damit ist diese Regierung nicht zukunftsfähig. Denn ohne Energie geht gar nichts. Ohne Erneuerbare Energie hat die junge Generation unseres Landes keine Perspektive und keine Arbeitsplätze. Mit erneuerbarer Energie sind in den letzten Jahren in Deutschland bereits 340.000 neue Arbeitsplätze entstanden. Nur wenige in Baden-Württemberg.

 

Umweltminister Röttgen sagt, die Atomkatastrophe in Japan sei kein Problem für Deutschland. Lieber Norbert Röttgen: jedes Atomunglück irgendwo auf der Welt ist eine Katstrophe für die ganze Welt!  AKW gehören endgültig ins Technikmuseum der Geschichte!

 

Wie viel Tschernobyls brauchen wir noch, um zu begreifen, dass Atomenergie ein Verbrechen an der Menscheit ist! Atomkraft ist ein verantwortungsloses Spiel mit dem Feuer. Die deutsche Atomindustrie hat Japan immer als leuchtendes Beispiel für erdbebensichere AKW beschrieben. Der heutige Tag zeigt, was von dieser Propaganda zu halten ist.

 

Erneuerbare Energien bringen keine Gefahren, keine Folgekosten, keine Entsorgungsprobleme keine Zerstörung des Klimas, keine Kriege um Öl, sondern Frieden durch die Sonne. Kein Terrorist kann je einen Anschlag auf die Sonne verüben. Und niemand kann je einen Krieg um die Sonne führen.

 

Erneuerbare Energien bedeuten: Ausreichend Energie für alle Menschen, zu allen Zeiten, in allen Kontinenten. Öl und Uran gehen rasch zu Ende und werden immer teurer, die Erneuerbaren halten ewig und werden durch Massenproduktion der Technologien immer preiswerter.

 

Sonne und Wind schicken uns keine Rechnung

 

Dies ist ein unschlagbarer ökonomischer Vorteil der künftigen ökologischen Energieversorgung.

 

Die Laufzeitverlängerung der Atomkraftwerke ist nicht im Interesse des Landes Baden-Württemberg, sondern ausschließlich in Interesse der Atomlobby und ihrer Milliardengewinne. Die Laufzeitverlängerung wurde über unsere Köpfe hinweg entschieden.

 

Lieber Stefan Mappus, Sie haben es selbst gesagt: „Die Zeit der Basta-Politik ist endgültig vorbei“. An dieser Stelle sind wir völlig mit Ihnen einig. Deshalb wird die Abstimmung in 14 Tagen eine Abstimmung über die Atompolitik im Land.

 

Neckarwestheim und Philippsburg müssen so rasch wie möglich abgeschaltet werden und kein Licht wird ausgehen. Es gibt Besseres als Atom, Öl oder Kohle, nämlich Sonne, Wind, Wasserkraft, Erdwärme und Bioenergie. Die Zukunft ist erneuerbar durch die drei großen “E“: Energieeffizienz – Energiesparen und Erneuerbare Energien.

 

Bürger, zur Sonne, zur Freiheit. Erneuerbar statt atomar!

 

YouTube: Dr. Franz Alt – Atomausstieg selber machen – Anti-AKW-Demo Stuttgart 12.03.2011

 

Quelle: © Franz Alt 2011

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.