Themenserien

Auch nach dem Kontakt kompetent im Kopf des Kunden bleiben

Immer wieder lerne ich Menschen kennen und nachdem wir wissen, dass wir gerne unsere Kontaktdaten austauschen möchten, hole ich meine Visitenkarte oder meine Postkarte hervor. Natürlich muss ich nicht erst kramen und suchen, wo ich denn noch eine abgeschabte Visitenkarte in irgendeiner Tasche finde.

 

Doch was muss ich oft bei meinen Gesprächspartnern beobachten?

 

Sie fangen an, überall nach einer Karte zu suchen. Alle Taschen werden durchforstet, der Geldbeutel und Taschenkalender. Tatsächlich wird dann doch ab und zu noch eine abgegriffene Karte hervorgezaubert. Manchmal sind auf der Rückseite noch kleine Notizen zu finden.

 

Überreicht bekommt man die „Visiten“-Karte dann oft mit den Worten: „Die Mail muss ich noch schnell ändern.“ Oder: „Die neuen sind gerade im Druck.“

 

Manchmal gibt es sogar keine Karte.

 

Das erstaunt mich schon. Menschen gehen auf Messen, Konferenzen oder Network-Veranstaltungen und haben ihr wichtigstes Kontaktmedium nicht dabei. Wie soll der andere, der vielleicht 10 oder 20 Kontakte am nächsten Tag abarbeiten will, noch ein seriöses Bild von Ihnen haben?

 

Welche Möglichkeiten haben Sie, mittels eines Kontaktmediums nach einem Elevator Pitch wieder in das Gedächtnis eines möglichen Kunden zu kommen?

 

– eine gut gestaltete Visitenkarte, eventuell mit Bild von Ihnen

– ein sogenanntes PowerTool mit einer kleinen Checkliste auf der Rückseite

– eine Postkarte mit schönem Foto und Ihrem TwitterPitch, also Ihrer Kernbotschaft in 140 Zeichen

– eine haptische Verkaufshilfe, eine Blume, ein Tier, ein Gegenstand, der die Verbindung zu Ihrem Angebot schafft und mit Ihren Kontaktdaten bedruckt ist eigene Ideen?

 

Also noch einmal als Tipp:

 

Als unternehmersch denkender Mensch haben Sie immer und überall Visitenkarten oder andere Kontaktkatalysatoren dabei, um auch auf dieser Ebene dem anderen zu signalisieren: Ich bin ein kompetenter Partner für Dich!

 

 

———————————————————————-

 

Zur Info:

Elevator Pitch – Neukunden in 30 Sekunden überzeugen: Offenes Training am 21. Februar 2011 in München. Lesen Sie weiter hier


Ziele und Ergebnisse des Trainings:

– Die Teilnehmer reduzieren ihre Nutzenversprechen auf das Wesentlichste, formulieren Ihren Elevator Pitch und trainieren ihn

– Das klare Feedback hilft, die eigene Überzeugungs­kraft und das Selbstbewusstsein zu steigern

– Durch die bildhafte Sprache und die Kommunikation über Gefühle bleiben Sie länger im Gedächtnis des anderen

– Kundenakquise in 30 Sekunden ist möglich!

 

 

———————————————————————————

 

Zum Autor: Joachim Skambraks, Mr Elevator Pitch

 

Bereits seit 2004 steht Joachim Skambraks für den Elevator Pitch, die effektivste Verkaufstechnik, um in 30 Sekunden Kunden zu gewinnen. Joachim Skambraks gehört als „Excellent Speaker“ zu den TOP 100 Referenten in Deutschland und ist Gründungsmitglied der GSA German Speakers Association. Der Autor von acht erfolgreichen Management-Büchern ist gefragter Referent und Speaker bei namhaften Unternehmen. Im Einzelcoaching berät er Geschäftsführer und Vorstände in ihrer Potenzialsteigerung durch Power of Performance. In seiner zehnjährigen Tätigkeit als internationaler Verkaufs- und Marketingleiter entwickelte sich der studierte Betriebswirt zum Verkaufsprofi. In seinen intensiven Trainings und Workshops trainieren seine Teilnehmer ihre professionelle Wirkung und verbessern so messbar ihre Ergebnisse. Weitere Informationen: www.intutraining.de.

Die Inhalte sind angelehnt an das Buch: 30 Minuten für den überzeugenden Elevator Pitch, GABAL Verlag.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.