Wirtschaft

Audi-Belegschaft erwartet 5-stelligen Rekordbonus

Die guten Gewinnzahlen der Automobilbranche kommen auch der Belegschaft zugute. Den Beschäftigten der deutschen Autobauer winken Rekordpremien. Eine der höchsten Gewinnbeteiligungen dürften dabei die Arbeiter von Audi erhalten, da hier bereits seit einigen Jahren eine feste Regel zur Aufteilung des Gewinns ausgehandelt wurde. Vorstand und Betriebsrat hatten sich darauf geeinigt, dass von dem operativen Ergebnis, das die Schwelle von 1,2 Milliarden Euro überschreitet, ein Zehntel an die Belegschaft ausgeschüttet wird. Angesichts des Rekordergebnisses der Ingoldstädter 2011 dürfte damit jeder Beschäftigte erstmals eine fünfstellige Prämie erhalten – die Prämie im Vorjahr lag im Schnitt bei 5.000-6.000 Euro.

Auch die Beschäftigten von Daimler (6 Milliarden Euro Gewinn), VW (15,8 Milliarden Gewinn), BMW und Porsche dürfen mit steigenden Gewinnbeteiligungen rechnen, auch wenn derzeit noch keine genaueren Zahlen zu Gewinn beziehungsweise Prämien vorliegen. VW schüttet genauso wie Audi 10% des operativen Ergebnisses an die Belegschaft aus, bei BMW waren es im Vorjahr 1,6 Monatsgehälter – allerdings nur für die Stammbelegschaft. Der Trend weist jedoch in die Richtung, die Tarifverträge zunehmend mit Personaldienstleistern zu umgehen. Die IG Metall hat hier kürzlich vor allem BMW gerügt: „Beim Thema Leiharbeit hat BMW maßlos überzogen.“ Auf rund 70.000 BMW-Beschäftigte in Deutschland kommen 11.000 Leiharbeiter und 3.000-5.000 Werkverträge, die befristet und/oder schlechter bezahlt sind. Audi setze laut der Gewerkschaft hingegen nur rund 2.500 Leiharbeiter ein. Das Thema stand auch schon auf der Tagesordnung des Flugzeugbauers Airbus. Hier hatten sich die Arbeitnehmervertreter und der Arbeitgeber auf eine Begrenzung der Leiharbeit auf maximal 15% der Belegschaft geeinigt.
(mb)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.