Schleswig-Holstein

Auftakt der EhrenamtForen Schleswig-Holstein 2013

Sozialministerin Kristin Alheit eröffnete gestern (7.2.) gemeinsam mit Sparkassenpräsident Reinhard Boll die EhrenamtForen 2013 in der Sparkassenakademie Schleswig-Holstein in Kiel. Die Veranstaltungsreihe unter dem Motto „Anerkannt im Ehrenamt“ findet im Februar und März landesweit an 14 Orten in Schleswig-Holstein statt. Die Foren richten sich an Interessierte aus dem Bereich des Ehrenamtes, insbesondere auch an Organisationen, bei denen Ehrenamtliche tätig sind oder es werden können.

Das Angebot der EhrenamtForen Schleswig-Holstein reicht dabei beispielsweise von Workshops und Vorträgen zum Thema „Unternehmerische Verantwortung und soziales Engagement“ (28.02.2013, Kiel) über einen Vortrag zum Thema „Erlernen sozialer Verantwortung“ (05.03.2013, Ahrensburg) bis hin zu einer Podiumsdiskussion, bei der Freiwilligenarbeit und Anerkennungskultur im europäischen Vergleich betrachtet werden (12.03.2013, Rendsburg). Ausrichter ist das EhrenamtNetzwerk Schleswig-Holstein mit Unterstützung des Sozialministeriums.

Holstentor Lübeck. Quelle: Jonges / Wikimedia Commons
Holstentor Lübeck. Quelle: Jonges / Wikimedia Commons

Schirmherrin Ministerin Alheit betonte: „Rund eine Million Schleswig-Holsteinerinnen und Schleswig-Holsteiner engagieren sich in ganz unterschiedlicher Weise ehrenamtlich. Vieles bei uns im Land wird nur möglich, weil Menschen ihre Arbeit anderen und der Gemeinschaft spenden. Dies ist ein unschätzbarer Wert für unser Gemeinwesen und vor allem für die Solidarität untereinander. Es ist aber auch ein Wert für die Engagierten selbst, die berichten, dass sie selbst durch Dankbarkeit und Freude bei ihrer Tätigkeit viel zurückbekommen. Mit den EhrenamtForen 2013 wollen wir die Anerkennung der Engagierten in den Fokus rücken. Eine Kultur der wirklichen Anerkennung respektiert nicht nur die Leistungen, sondern auch die Meinungen der freiwillig Tätigen. Ich würde mich freuen, wenn alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer positive Impulse durch die vielfältigen Angebote mitnehmen und hoffe, dass viele weitere Bürgerinnen und Bürger den guten Beispielen folgen.“

Sparkassenpräsident Reinhard Boll betont in seiner Begrüßung zur Auftaktveranstaltung: „Die Anerkennung für das Ehrenamt ist eine Aufgabe, der sich die Sparkassen in besonderer Weise verpflichtet fühlen. Die Stärkung der Anerkennungskultur sollte unser aller gemeinsames Ziel sein„.

Die Anerkennungskultur im Ehrenamt ist auch das zentrale Thema der Gastrednerin Julia Russau aus Berlin. Die studierte Diplom-Pädagogin und Erziehungswissenschaftlerin stellt aus der Sicht der Organisationskulturforschung dar, wie unterschiedlich Formen der Anerkennung in sozialen Organisationen sein können und wie individuell diese wahrgenommen werden.

Als ein Mittel der Würdigung ehrenamtlicher Tätigkeit wurde im Rahmen der Auftaktveranstaltung die Ehrenamtskarte Schleswig-Holstein im neuen Design vorgestellt. Sozialministerin Kristin Alheit wird die ersten Exemplare überreichen. Herausgegeben werden die Karten vom nettekieler Ehrenamtsbüro mit der Unterstützung des Sozialministeriums und der Sparkassen in Schleswig-Holstein. Sie soll den Menschen etwas zurückgeben, die sich in besonderer Weise für andere einsetzen. Dazu zählen beispielsweise Ermäßigungen auf Eintrittskarten oder auch Bonusangebote. Nähere Informationen zur Ehrenamtskarte Schleswig-Holstein unter der neuen Internetpräsenz (online ab 06.02., 18.00 Uhr) www.ehrenamtskarte.de.

Einzelheiten zu den Veranstaltungen der EhrenamtForen finden Sie unter: www.ehrenamtnetzwerk.de

Förderer der EhrenamtForen sind in diesem Jahr das Diakonische Werk Schleswig-Holstein, das Deutsche Rote Kreuz Schleswig-Holstein, das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Familie und Gleichstellung des Landes, die Sparkassen in Schleswig-Holstein sowie örtliche Unternehmen und Stiftungen. NDR 1 Welle Nord und das Schleswig-Holstein Magazin sowie führende Printmedien begleiten die Veranstaltungsreihe.

Laut dem „Freiwilligensurvey“ 2009 engagieren sich in Schleswig-Holstein rund 40 % der Bevölkerung ehrenamtlich. Damit liegt Schleswig-Holstein über dem Bundesdurchschnitt von rund 36 %.

(SH)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.