Technologie

AUGSBURG Innovationspark: Das „Carbon Valley“ im Lechtal

In Augsburg werden in den kommenden Jahren rund 500 Millionen Euro in ein zukunftsweisendes Forschungsprojekt investiert. In dem Engineering Campus „AUGSBURG Innovationspark“ (www.innovationspark.augsburg.de) soll eine Bündelung und eine Verortung der Forschungsvorhaben zu den Zukunftstechnologien Faserverbund, Mechatronik & Automation, sowie IT und Umwelttechnologien erfolgen. Die übergeordnete Mission des AUGSBURG Innovationsparks ist die Entwicklung von Technologien zur Ressourceneffizienz. Die Dimension sowie die Ausstrahlung dieses Projektes sollen dabei weit über die bayerischen und auch die nationalen Grenzen hinausgehen.

Zu diesem Zweck werden quasi als Keimzellen zwei Forschergruppen der Fraunhofer Gesellschaft, Europas größter Forschungsgesellschaft, sowie ein Institut des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) angesiedelt. Ergänzt wird diese Forschungslandschaft noch durch ein künftiges Technologiezentrum (Faserverbundtechnologie und Mechatronik) sowie neue Studiengänge an der Universität Augsburg, so dass hier künftig folgende themenbezogenen Studiengänge angeboten werden: Maschinenbau (Schwerpunkt Faserverbundtechnologie), Leichtbau-und Faserverbundtechnologie (M.Eng.), Mechatronik (B.Eng., M.Eng.), Umwelt- und Verfahrenstechnik (B.Eng., M.Eng.) sowie berufsbegleitend auch der Wirtschaftsingenieur für Meister und Techniker (Schwerpunkt Produktionsmechatronik, Faserverbundtechnik).

Ziel ist es, den Wirtschaftsraum Augsburg mit seiner bereits heute großen Anzahl an Forschungseinrichtungen und Unternehmen in den Bereichen Technologien zur Ressourceneffizienz und Kohlenfaserverbundwerkstoffen (Carbon) weiter zu fördern und ihnen quasi ein Zentrales Nervensystem, ein zentrales Netzwerk für die FuE (Forschung und Entwicklung) bereit zu stellen. Dafür werden die vier Cluster und Zukunftstechnologien Faserverbund, Mechatronik, IT und Umwelt in dem neuen Innovationspark zusammengeführt. Im Ergebnis soll das Bayerische Zentrum für Ressourceneffizienz entstehen. In dem Forschungszentrum des AUGSBURG Innovationsparks können sich dann auch Unternehmen für Ihre Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten einmieten. Dadurch bietet das Forschungs- und Technologiezentrum Unternehmen der Region zusätzlich einen entscheidenden Kostenvorteil. Die räumliche Nähe von Universität, außeruniversitären Forschungseinrichtungen und Unternehmen im „Carbon Valley im Lechtal“ (im AUGSBURG Innovationspark) soll dabei die enge Verzahnung von Wissenschaft und Forschung mit der industriellen Produktion gewährleisten.

Die Vorstellung des Masterplans erfolgte im Januar 2009. Mit dem Bau des Fraunhofer Instituts und des Zentrums des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt wurde dann im Laufe des Jahres 2010 begonnen. Im Sommer 2011 findet ein Architekturwettbewerb für das Technologiezentrum statt. Im Herbst 2011 wird der Beschluss zu dem überarbeiteten Bebauungsplan erwartet. Insgesamt soll das Forschungsareal dann 70 Hektar in unmittelbarer Nachbarschaft zur Universität einnehmen.

In den folgenden Wochen wird die AGITANO-Redaktion nun in einer mehrteiligen Artikelserie die einzelnen Cluster, die Forschungseinrichtungen sowie die Zukunftstechnologien rund um den Innovationspark vorstellen. Begleitet wird die gesamte Artikelserie von zahlreichen Interviews mit beteiligten Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik. Anschließend werden ausgewählte Unternehmen der Region in den relevanten Branchen Ressourceneffizienz, Faserverbund, Mechatronik & Automation, IT und Umwelt vorgestellt und nach ihren Einschätzungen und Zielen in Bezug auf das zukunftsweisende Projekt befragt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.