Wirtschaft

Augsburger Mediengruppe Pressedruck übernimmt den Südkurier

Die Augsburger Mediengruppe Pressedruck übernimmt von der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck mit 51% der Anteile die Mehrheit an dem Südkurier Medienhaus in Konstanz. Der Transaktion muss allerdings noch das Bundeskartellamt zustimmen, über den Kaufpreis wurde stillschweigen gewahrt.

Kernprodukt des Familienunternehmens Mediengruppe Pressedruck ist die Augsburger Allgemeine, die im Verbund mit der Allgäuer Zeitung (insgesamt 25 Ausgaben) die auflagenstärkste Abonnement-Zeitung in Bayern ist und damit zu den zehn führenden Tageszeitungen in Deutschland zählt. Mit einer Auflage von rund 330.000 Exemplaren werden täglich über 900.000 Leser erreicht.

Der Südkurier erreicht mit 17 lokalen Ausgaben von Konstanz aus mit 128.000 Exemplaren rund 390.000 Leser im südlichen Baden-Württemberg, der Bodenseeregion, dem Schwarzwald und dem Hochrhein. Die Augsburger Unternehmensgruppe festigt damit ihre Position als einer der führenden Regionalzeitungsverlage in Deutschland.

Andreas Scherer, Vorsitzender der Geschäftsführung der Mediengruppe Pressedruck: „Der Erwerb der Anteilsmehrheit am Südkurier ist ein konsequenter Schritt innerhalb unserer Wachstumsstrategie, die wir in diesem Jahr mit dem Zukauf der Mediengruppe Main-Post in Würzburg begonnen haben. Wir freuen uns, den Südkurier partnerschaftlich mit der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck in die Zukunft führen zu können. Dies ermöglicht uns ein wirtschaftlich verantwortungsvolles und nachhaltiges Wachstum.“ Der zugekaufte Südkurier ist in diesem Jahr von der CDU-nahen Konrad-Adenauer-Stiftung zur "Besten Regionalzeitung Deutschlands" gekürt worden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.