Panorama

Auszeichnung von MINT-freundlichen Schulen gegen den Fachkräftemangel

„MINT-freundliche“ Schulen besitzen im Kontext des Fachkräftemangels eine besondere Bedeutung. Im Juli sind sie in den Fokus des MINT-Kongresses in Stuttgart gerückt.

Nur mit guten Forschern und hochqualifizierten Fachkräften kann Deutschland seine globalen Herausforderungen bewältigen. Dazu bedarf eseines exzellent organisierten Bildungssytems, in dem bereits die Schulen aktives MINT-Engagement zeigen und durch enge Zusammenarbeit mit Politik und Wirtschaft die Bildungschancen und -potenziale verbessern.Der Bedarf der deutschen Wirtschaft an Fachkräften ist ungebrochen hoch: Rund 140.000 Ingenieure und Techniker aller Ebenen fehlen laut Institut der deutschen Wirtschaft Köln derzeit in Deutschland.

ThomasSattelberger, Vorstandsvorsitzender der Bildungsinitiative „MINT Zukunft schaffen“, beleuchtete auf dem Kongress die konkrete Bedeutung von MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik) für den Standort Deutschland und die entsprechenden Konsequenzen für das deutsche Bildungssystem: „Der MINT-Nachwuchs muss zielgerichtet gefördert und junge Menschen begeistert werden. Die Schülerinnen und Schüler von heute sind die Wissenschaftler, Ingenieure und Führungskräfte von morgen. Zu ihnen gehören auch die in Deutschland lebenden Migranten. Die rund 16 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund stellen ein weiteres enormes Potenzial dar, das durch gezielte Förderung erschlossen werden muss. Unsere MINT-Schulen können und werden dabei unterstützen.“

Im Rahmen des MINT-Kongresses in Stuttgart werden daher besonders engagierte Bildungseinrichtungen in Baden-Württemberg als „MINT-freundliche“ Schulen ausgezeichnet. Sie erfüllen die formulierten Kriterien in hohem Maße und sind Vorbild bei der erfolgreichen Auseinandersetzung mit dem Fachkräftemangel in Deutschland.

Der Geschäftsführer für Bildungspolitik der Arbeitgeber Baden-Württemberg und des Arbeitgeberverbands Südwestmetall, Stefan Küpper, zeigte sich begeistert von dem klaren Profil der MINT-freundlichen Schulen: „Diese Schulen engagieren sich seit Jahren erfolgreich in der Förderung des MINT-Nachwuchses und arbeiten dabei erfolgreich mit den Unternehmen, Verbänden und Hochschulen ihrer Region zusammen, zum Beispiel in den Schüler-Ingenieur-Akademien. Die Auszeichnung als MINT-freundliche Schule bietet Schülerinnen und Schülern, Eltern sowie Unternehmen eine wichtige Orientierung, die es hoffentlich bald in ganz Deutschland gibt.“

Auf der nächsten Seite finden Sie die ausgezeichneten MINT-freundlichen Schulen in Baden-Württemberg.

Mehr rund um die Initiative finden Sie unter www.mintzukunft.de.

Folgende Schulen wurden dabei am 05.07.2011 in Stuttgart ausgezeichnet:

1 Altheim Grund- und Werkrealschule Altheim
2 Amstetten-Lonsee Grund- und Werkrealschule Amstetten-Lonsee
3 Backnang Max-Born-Gymnasium
4 Bad Mergentheim Grund- und Realschule Sankt Bernhard
5 Bad Mergentheim Deutschorden Gymnasium
6 Biberach Pestalozzi Gymnasium
7 Esslingen Zollberg-Realschule Esslingen
8 Filderstadt Realschule Bildungszentrum Seefälle Bonlanden
9 Freiburg Goethe-Gymnasium
10 Furtwangen Robert-Gerwig-Schule
11 Gaildorf Schenk-von-Limpurg-Gymnasium
12 Heidelberg Internationale Gesamtschule Heidelberg
13 Horb-Altheim Grund- und Werkrealschule Horb-Altheim
14 Karlsruhe Gymnasium Neureut
15 Karlsbad Gymnasium Karlsbad
16 Karlsruhe Humboldt-Gymnasium
17 Königsbach-Stein Lise-Meitner-Gymnasium
18 Kornwestheim Theodor-Heuss Realschule
19 Mannheim Liselotte Gymnasium
20 Mannheim Peter-Petersen Gymnasium
21 Mössingen Ev. Firstwald-Gymnasium
22 Neuenbürg Gymnasium Neuenbürg
23 Offenburg Schillergymnasium
24 Pforzheim Hebel-Gymnasium
25 Pforzheim Theodor-Heuss Gymnasium
26 Pfullingen Friedrich-Schiller-Gymnasium
27 Reutlingen Johannes Kepler Gymnasium
28 Schwäbisch Hall Gymnasium St Michael
29 Singen Friedrich-Wöhler-Gymnasium
30 Ulm Katholische freie Mädchenrealschule Sankt Hildegard
31 Villingen-Schwenningen Feintechnikschule Gymnasium
32 Stuttgart Wirtemberg-Gymnasium

Wir wünschen allen Schulen weiterhin viel Erfolg und ein hohe Engagement in Sachen MINT.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.