Wirtschaft

Autobauer erwägen Kurzarbeit aufgrund von Nachschubproblemen aus Japan

GM und Opel mussten bereits Schichten in einigen ihrer Werke aufgrund von Zulieferproblemen japanischer Unternehmen ausfallen lassen. Nun überlegen offenbar Teile der Autoindustrie, die besonders stark auf japanische Zulieferer angewiesen sind, das Instrument Kurzarbeit wieder anzuwenden. Eine Sprecherin der Bundesagentur für Arbeit bestätigte, dass bereits erste Anfragen aus dem Automobilbereich vorliegen. Die Bundesagentur erwartet konkrete Anfragen in den nächsten Wochen. Dabei ist die Auszahlung von Kurzarbeitergeld nur möglich, wenn das Unternehmen nachweisen kann, dass Lieferengpässe nicht durch andere Lieferanten oder aus Lagerbeständen kompensiert werden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.