Panorama

Autoleasing als Option für den Zweitwagen

Autoverkehr, Stau, Autos
(c) Rainer Sturm / pixelio.de

In einer Familie, in der ein Elternteil berufstätig ist, und der andere Elternteil sich um die Versorgung der Kinder kümmert, reicht ein Fahrzeug häufig nicht mehr aus. Während der Familienvater mit dem Auto zur Arbeit gefahren ist, steht bei der Mutter ein Arztbesuch mit dem Nachwuchs auf dem Plan oder der Wochenendeinkauf soll erledigt werden. Ohne ein eigenes Fahrzeug werden solche Termine schnell zur logistischen Herausforderung. Damit die Planung der Nutzung des Familienautos ein Ende hat, überlegen die meisten Ehepaare schließlich, welche Finanzierungsmöglichkeiten es für einen Zweitwagen gibt.

Autoleasing eine valide Alternative

Bei diesen Überlegungen landen viele Paare schließlich beim Autoleasing, denn der monatliche finanzielle Aufwand ist überschaubar und die Laufzeit des Vertrags deutlich geringer als bei der Finanzierung eines Neuwagens bei einer Bank oder über ein Autohaus. Überschaubare Laufzeiten sind Familien oft wichtig, denn nicht immer lässt sich mit einer Familie lange in die Zukunft planen.

Leasingvertrag leicht gemacht

Der Abschluss eines Leasingvertrags ist ganz einfach, weiß Marc Härtel von Leasingtime.de und bietet auf seiner Seite viele praktische Informationen für Interessenten, die mehr über dieses Thema erfahren möchten. Neben einem großen Angebot verschiedener Fahrzeuge gibt er zahlreiche Erklärungen, die Ihnen verdeutlichen, wie das Leasing funktioniert, was eine Leasing-Übernahme ist und noch einiges mehr. Lesen Sie hier: So schließen Sie einen neuen Leasingvertrag ab.


Das passende Modell für einen Zweitwagen finden

Ein Zweitwagen muss in den meisten Familien keine allzu hohen Ansprüche erfüllen, denn mit ihm werden keine langen Fahrten in den Urlaub oder zu entfernt lebenden Verwandten unternommen. Stattdessen dient der Zweitwagen eher den alltäglichen Besorgungen und Fahrten innerhalb des Wohnortes oder in das nahe Umland. Deshalb kann das Fahrzeug ruhig ein Kleinwagen sein und  sollte möglichst einen geringen Benzinverbrauch haben, um im Unterhalt keinen zu hohen zusätzlichen Kostenfaktor darzustellen.

Kleinwagen werden von den meisten Automobilherstellern in großer Anzahl angeboten und entsprechend vielseitig sind die Leasingangebote für Kleinwagen, die anschließend als Zweitwagen genutzt werden. Da ein Zweitwagen meist nur für alltägliche Kurzstreckenfahrten genutzt wird, stellt die Kilometerbegrenzung in einem Leasing-Vertrag in der Regel kein Problem dar.

Generell ist es wichtig, sich im Vorfeld über das Thema Autoleasing entsprechend zu informieren, wie z.B. bei Auto-Motor-Sport.

Oliver Foitzik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.