Wirtschaft

Aventem, Meet Hamburg , IdeenExpo, EuroShop, KKLD, …

Meldungen des Tages (09.03.2011) präsentiert vom BlachReport

 

Seminar über Kultmarken im Mai

„Wie Marken Kultstatus erlangen“, so lautet das Motto eines Seminars mit Starkoch Christian Henze in Kempten. Er lädt am 17. Mai 2011 Marketing-Manager aus ganz Deutschland in seine Kochschule ein. Dort berichten Referenten von Marken wie Häagen Dasz oder mymuesli.de darüber, wie Marken Kultstatus erlangen.

Wie verkauft man Laufschuhe, die 200 Euro oder mehr kosten? Oder Eiscrème für 12 Euro pro Liter, wenn doch das Konkurrenzprodukt für 3,99 Euro direkt daneben steht? Klar ist: Neben hoher Qualität braucht es dafür eine besondere Markenführung. Wie sie es geschafft haben, Premium-Marken zu entwickeln, am Markt zu platzieren und zu pflegen, darüber berichten Unternehmer und Marketing-Manager beim Seminar „Wie Marken Kultstatus erlangen“.

Vier Unternehmer und Marketing-Manager geben hier Einblicke in Ihre Erfolgsgeschichten. Der Student Max Wittrock gründete mit zwei Freunden das Unternehmen mymuesli.de. Seine Kunden bestellen ihre individuelle Lieblings-Müsli-Mischung online. Mit diesem Konzept knackte das Unternehmen bereits im Gründungsjahr die Millionenmarke beim Umsatz. Drei Jahre später ist mymuesli.de mit 100 Mitarbeitern ein sehr erfolgreiches mittelständisches Unternehmen. Tina Müller berichtet über den erfolgreichsten Launch des Jahres 2010: Als Corporate Senior Vice President bei Henkel hat sie eine Profi-Stylingserie für den Einzelhandel unter der Consumer-Marke SYOSS auf den Markt gebracht. Ulf Lunge hat mit seinem Bruder eine eigene Laufschuh-Manufaktur gegründet und ist heute mit seinen in Deutschland gefertigten Schuhen für Profiläufer in einem hochpreisigen Segment erfolgreich. Matthias Dimke verantwortet das Marketing bei Häagen Dazs und berichtet über die Verbindung von Genuss und Lifestyle im Rahmen der Markenführung von Häagen Dazs.

Veranstaltungsort ist die Kochschule von Christian Henze, Edisonstraße 4, 87437 Kempen. Der Beitrag für Unternehmen beträgt 695 Euro (zzgl. MwSt.), Berater und Agenturen zahlen 995 Euro (zzgl. MwSt.). Darin enthalten ist ein Premium-Catering durch Sternekoch Christian Henze sowie alle Tagungsgetränke.

Info: www.punkt-pr.de

 

Dr. Stefan Kleßmann wird Geschäftsführer

Die Triad Berlin Projektgesellschaft hat ihren langjährigen Organisations- und Unternehmensberater Dr. Stefan Kleßmann zum Geschäftsführer berufen. Die Berufung bekräftigt Kleßmanns Rolle in der Führung des Unternehmens und der zunehmenden Anforderungen im Rahmen der Internationalisierung von Triad.

Dr. Stefan Kleßmann wird den Ausbau des Geschäftes im arabischen Raum verantworten und im Bereich des Beratungsgeschäftes die Kompetenz des Unternehmens im Bereich der ganzheitlichen Projektberatung von der Finanzierung bis hin zum Vermarktungs- und Betriebsmodell stärken. Aktueller Schwerpunkt ist hier die Entwicklung des Deutschen Fußballmuseums in Dortmund.

„Die Berufung von Dr. Stefan Kleßmann unterstreicht die Interdisziplinarität unseres Teams. Sie ist ein Signal für den schrittweisen Umbau und Ausbau bei unseren zukünftigen internationalen Aktivitäten“, so Lutz Engelke, Gründer und Geschäftsführer von Triad Berlin.

Kleßmann war bereits seit 1996 maßgeblich am Aufbau und der Entwicklung von Triad zu einer der weltweit führenden Agenturen für Kommunikation im Raum beteiligt und ist seit 2005 Mitgesellschafter. Nach einem Studium der Informationswissenschaft, Religionswissenschaft und Philosophie mit Promotion 1989, war Kleßmann als Dozent in der Erwachsenenbildung tätig, am Aufbau eines Kurierdienstunternehmens beteiligt sowie 1995 Leiter von British Airways Berlin, bevor er 1996 bei Triad Berlin einstieg.

Info: www.triad.de

 

Aventem realisiert Management Kongress

Kürzlich setzte die Aventem GmbH den „Management Kongress Tetra Pak“ für die Top-Führungskräfte des internationalen Systemanbieters für Kartonverpackungen um. Veranstaltungsorte waren eine Werkshalle im schwedischen Lund und Räumlichkeiten im Stadion von Malmö. Für die Veranstaltung setzte der Eventausstatter aus Hilden sein gesamtes Portfolio an Dienstleistungen vom Messe- und Bühnenbau über die Ton-, Licht- und Bildtechnik bis hin zur Medienprogrammierung ein.

Nachdem Anfang November 2010 der erste Ortstermin in Lund und Malmö stattgefunden hatte, entstanden in Zusammenarbeit von Agentur, Tetra Pak und Aventem erste Ideenentwürfe, die im Laufe der Zeit verfeinert wurden. Um die Abläufe in dem vorgegebenen Zeitfenster realisieren zu können, gingen die Skizzen zumeist schon vor der Reinzeichnung in die Fertigung, technische Detailplanung und die Programmierung. Für jeden einzelnen Unternehmensbereich von Tetra Pak stattete Aventem die Kongressräumlichkeiten mit Equipment aus. Um eine gegenseitige Beeinträchtigung zu unterbinden, mussten alle Räume komplett schallisoliert ausgeführt werden. Darüber hinaus gestaltete der Veranstaltungsprofi Messestände, die der Präsentation von aktuellen Trends und Neuheiten in Sachen umweltfreundliche und nachhaltige Lebensmittelverpackungen dienten. In Lund entstanden insgesamt sieben Bereiche auf 1.200 Quadratmetern, in Malmö gab es ebenfalls sieben Bereiche und ein Plenum mit einer Gesamtgröße von 2.800 Quadratmetern.

Innerhalb von nur drei Tagen arrangierte das Event-Team den kompletten Aufbau im 24-Stunden-Betrieb. Allein die Materialbeschickung, für die zwei Fachkräfte abgestellt waren, dauerte fast zwei ganze Tage. Die Ausstattung musste mit Hilfe von Personenaufzügen befördert werden, größere Teile wurden daher direkt über die Tribünen in den Veranstaltungsbereich getragen. Gefragt war vor allem eine optimale Logistik, um immer das gerade benötigte Material verfügbar zu haben.

Insgesamt wurden 26 Trailer Material aus Deutschland angefahren, drei zusätzliche enthielten das Dämmmaterial für die Schallisolierung aus Schweden. Aventem setzte rund 6.300 Quadratmeter Plattenmaterial, 4.500 lfm. Theaterlatten und 5.200 Quadratmeter Stoffe wie Molton, Nessel und Airtex mit 4c-Druck ein. In einem Raum wurde Rollrasen ausgelegt, der durch den heftigen Schneefall vor dem Veranstaltungstermin besonders pflegebedürftig war. Ein anderer Bereich präsentierte sich als nachempfundenes Deck einer Rennjacht.

Jede Sektion hatte eine eigene Ton-, Bild- und Lichtanlage mit der dazugehörigen Regie, die Zuspielungen erfolgten über Watchout und Ventuz Systeme. Letztere wurden von Sven Petersen bereitgestellt und programmiert. Zu den technischen Highlights gehörten eine stereoskopische 3D-Projektion mit vier Barco HD 22 Projektoren in Softedge-Technik, der acht Meter lange Multitouchtisch, die hochkomplexe Ventuz-Anwendung im Plenumsbereich und die IPad-Applikationen, die den Teilnehmern in allen Sektionen die entsprechenden Informationen zur Verfügung stellten.

Info: www.aventem.de

 

Programm der Meet Hamburg bekanntgegeben

In etwa einem Monat findet die Meet Hamburg 2011 statt und inzwischen steht das komplette Programm für den 31. März und 1. April 2011 fest. 26 Experten der Branche geben in 22 Seminaren ihre Erfahrungen an die erwarteten 800 Teilnehmer weiter. Der Themenschwerpunkt liegt entsprechend dem Motto auf dem Thema „Nachhaltigkeit in der Eventbranche“. Neben bewährten Themen wie Tourneen, Clubkultur oder Messe, werden zusätzlich neue Inhalte wie z. B. Windsurf World Cup Sylt, Viva con Agua oder Tagungswirtschaft angeboten.

Nach den Seminaren am Donnerstag, haben die Teilnehmer die Möglichkeit, Hamburg besser kennen zu lernen, etwa auf einer Stadtrundfahrt mit den roten Doppeldeckern, durch eine Fahrt auf der Elbe, einen Ausflug in das berühmte Speicherstadtmuseum oder auf einer Kieztour inkl. Führung. Zu späterer Stunde öffnet das Halo auf der Reeperbahn seine Türen für die Meet Hamburg Teilnehmer und lädt zum gemeinsamen Feiern ein.

Am Freitag erhalten die Teilnehmer auf den Locationtouren exklusive Einblicke in das Backstagegeschehen von Clubs, der Messe und Multifunktionsarenen. Zu besichtigen sind unter anderem die Elbphilharmonie, die O2 World, das East Hotel und die Fischauktionshalle. Als Highlight der Touren wird ein Besuch im Hamburg Dungeon angeboten.

Info: www.meethamburg.de

 

Die IdeenExpo ist „Ausgewählter Ort 2011“ im Land der Ideen

Die IdeenExpo hat die Jury der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ überzeugt. Sie ist „Ausgewählter Ort 2011“ im Land der Ideen und damit Preisträger im Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“. Unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten Christian Wulff und in Kooperation mit der Deutschen Bank stellt der bundesweite Wettbewerb Ideen und Projekte in den Mittelpunkt, die die Zukunft Deutschlands aktiv mitgestalten. Mit ihrem Anspruch, Kinder und Jugendliche für zukunftsweisende Berufe in Naturwissenschaften und Technik zu begeistern und so dem drohenden Fachkräftemangel in Deutschland entgegenzuwirken, macht die IdeenExpo genau das. Als „Ausgewählter Ort“ ist die IdeenExpo im Jahr 2011 Botschafter für das „Land der Ideen“ und repräsentiert das Innovationspotenzial Deutschlands.

Unter dem Motto „Deine Ideen verändern“ begeistert die IdeenExpo junge Menschen mit naturwissenschaftlichen-technisch Innovationen und ist dabei selbst eine Innovation, auf die Niedersachsen stolz sein kann. Darauf macht auch das Land im Rahmen seiner bundesweiten Innovationskampagne mit einem eigenen Motiv anlässlich der IdeenExpo 2011 aufmerksam. „Wir reden nicht über Nachwuchsförderung, wir machen sie: IdeenExpo2011.“ lautet der Slogan, der die IdeenExpo über die niedersächsischen Landesgrenzen hinaus weiterhin ins Gespräch bringen wird.

Die IdeenExpo öffnet in diesem Jahr bereits zum dritten Mal ihre Pforten. Vom 27. August bis zum 4. September wird Deutschlands größtes Wissens- und Mitmachevent auf dem Messegelände Hannover Schüler und Studenten wieder für Berufe in Naturwissenschaften und Technik begeistern. Bereits 2009 begeisterte die IdeenExpo über 280.000 Besucher mit interaktiven Exponaten, Workshops, Bühnenshows und Live-Experimenten. Schulklassen können sich schon jetzt mit einem Online-Anmeldesystem zu einem Besuch auf der IdeenExpo 2011 anmelden und Fahrkostenzuschüsse beantragen.

Info: www.ideenexpo.de

 

Fairnet erfolgreich auf der EuroShop

Mit seiner Präsentation auf der Fachmesse EuroShop konnte der Leipziger Messedienstleister Fairnet bei Kunden und in der Branche punkten. „Unsere Erwartungen wurden weit übertroffen. Auf der EuroShop haben wir unsere neue Kommunikationsstrategie live vorgestellt. Sie hat den Praxistest auf der Messe mit ‚sehr gut’ bestanden“, freut sich Fairnet-Prokurist Dirk Deumeland. Der Perspektivwechsel des Unternehmens, die Sicht aus dem Blickwinkel des Kunden, wurde verstanden. Dafür sprach unter anderem die hohe Zahl von potenziellen Neukunden und das Interesse der Fachpresse. Die Fairnet konnte zahlreiche neue Geschäftskontakte knüpfen und hat damit ihr Messeziel erreicht.

„Wir haben uns in erheblichem Umfang als Dienstleister empfohlen“, sagt Dirk Deumeland. Ernsthafte Interessenten kamen sowohl auf Einladung als auch spontan. Zweifellos weckte das optisch attraktive Stand-Design die Neugier vieler Messebesucher. Dabei trug die ungewöhnliche, spielerische Präsentation wesentlich zu einer unkomplizierten Kontaktaufnahme bei.

Außerdem stellte der Messeauftritt die Kompetenzen der Fairnet in Sachen Live-Kommunikation unter Beweis, was vom Fachpublikum mit einer hohen Aufmerksamkeit gewürdigt wurde. Zu diesem Erfolg trug aber nicht nur der Messestand bei, sondern das gesamte Paket an Maßnahmen, angefangen von der dreistufigen Einladungs-Aktion bis hin zum Catering.

Info: www.fairnet-service.de

 

KKLD launcht Architizer App fürs iPad

Die Kreativagentur KKLD* hat zur Präsentation des iPad 2 eine iPad-App für die größte Online-Architekturplattform weltweit Architizer.com gelauncht. Die App wurde bei der Keynote als Demonstrations-App auf den iPad 2 Geräten präsentiert. Sie ist ab sofort rechtzeitig zum iPad 2 Launch im iTunes Store weltweit erhältlich. So können Architekturfans nun bequem die schönsten Architekturfotos auf dem iPad betrachten. Die Architizer-App stellt die neuesten Projekte, hochgeladen von den Architekten selbst, in Echtzeit optimiert für das iPad 2 dar. Der User kann sich verschiedene Kategorien wie „Apartments“, „Skyscrapers“ oder „Interiors“ ansehen. Wer mehr Informationen über ein Projekt haben will, tippt auf das Bild und bekommt sogleich die Projektbeschreibung, die Lage, das Architekturbüro und weitere Informationen angezeigt.

Seit seiner Gründung im Jahr 2009 hat sich Architizer zum größten Online-Netzwerk und zur größten Datenbank für Architekturprojekte entwickelt. Die schnellwachsende Plattform zählt über 200.000 Mitglieder, 20.000 Architekturprojekte und 5.000 Firmen. Architizer.com ist ein Joint Venture von KKLD* und den Architekten HollwichKushner (HWKN) und Benjamin Prosky in New York.

Info: www.architizer.com

 

Diese News aus der Branche wurden in freundlicher Unterstützung mit dem BlachReport erstellt.

 

2 Kommentare zu “Aventem, Meet Hamburg , IdeenExpo, EuroShop, KKLD, …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.