Personal

Azubis gesucht: Start ins Ausbildungsjahr 2014

In Deutschland startet das Ausbildungsjahr! 2014 beginnen in der Bundesrepublik 530.700 Azubis ihre Ausbildung. Die Zahl der neu geschlossenen Verträge sank damit im Vergleich zu 2012 um 3,7 Prozent. Die sinkende Zahl an Azubis hat aber nichts mit der konjunkturellen Lage zu tun – im Gegenteil, die Wirtschaft in Deutschland brummt. Vielmehr erreichte die Zahl unbesetzter Ausbildungsstellen einen neuen Höchststand.

 

azubis
Die Zahl der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge erreichte 2014 einen neuen Tiefstand. (Bild: GG-Berlin / pixelio.de)

Potenzielle Azubis erfüllen die Anforderungen oft nur unzureichend

Immer mehr Betriebe beklagen, dass sie für ihre Ausbildungsplätze keine Azubis finden. Die Zahl der unbesetzten Stellen steigt seit 2009  kontinuierlich an und hat sich in den vergangenen vier Jahren nahezu verdoppelt: Während 2009 17.300 Betriebe keine Azubis fanden, waren es 2013 bereits 33.500. Auf der anderen Seite gibt es zahlreiche Schulabgänger, denen es nicht gelingt, eine Ausbildungsstelle zu bekommen. Die Anforderungen der Betriebe an ihre Azubis steigen: So haben insgesamt 45 Prozent der Ausbildungsanfänger Abitur, bei den kaufmännischen Berufen sind es sogar 74,4 Prozent. Ein Hauptschulabschluss ist kaum etwas wert auf dem Ausbildungsmarkt – lediglich 14,1 Prozent der Azubis haben diesen Schulabschluss. Somit steigt nicht nur die Zahl unbesetzter Ausbildungsstellen, sondern auch die der unversorgten Bewerber: Im Zeitraum von 2009 bis 2013 von 15.500 auf 21.000.

Betriebe müssen attraktiv sein

Im Wettbewerb um qualifizierte Bewerber ist es für Betriebe daher immer wichtiger, für Azubis attraktiv zu sein. Auch bei der Firma Hero-Glas  starteten Mitte August die neuen Azubis ihre Ausbildung. Für Arbeitnehmer und Azubis ist Hero-Glas ein interessanter Arbeitgeber, weil die Firma zu den Branchenführern im Bereich der Glasherstellung zählt und auch internationale Projekte stemmt. Ihren Angestellten bietet sie gute Aufstiegs- und Karrierechancen, gleichzeitig wird mit flexiblen Arbeitszeitmodellen die Vereinbarkeit von Beruf und Familie unterstützt. Auch für Azubis sind diese Punkte interessant, da durch das duale Ausbildungsmodell eine hohe Übernahmerate für Azubis garantiert ist. Auch Hero-Glas bietet seinen Azubis ausdrücklich langfristige Perspektiven.

Vielseitige Ausbildungsmöglichkeiten bei der Firma Hero-Glas

Bei dem alteingesessenen Glasereibetrieb im emsländischen Dersum nah an der niederländischen Grenze kann man verschiedene Berufe erlernen: Handwerkliche, kaufmännische und technische Ausbildungen werden angeboten. Azubis müssen sich entscheiden, ob sie zum Beispiel Glaser, Industriekaufmann, Mechatroniker oder Technischer Produktdesigner werden wollen. Zwar hat das Ausbildungsjahr 2014 gerade erst begonnen, aber die Planung läuft bereits für das kommende Jahr: Schüler, die 2015 ihren Abschluss machen, sollten sich bereits jetzt um eine Ausbildungsstelle kümmern. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um die ersten Bewerbungen zu schreiben. Auch bei der Firma Hero-Glas ist man schon gespannt, die Azubis für 2015 kennenzulernen!

Katja Heumader

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.