Regionales

Baden-Württemberg: Landung lauter Maschinen wird teurer

Das Ministerium für Verkehr und Infrastruktur hat der Erhöhung der Landeentgelte am Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden zum 1. April 2012 um durchschnittlich drei Prozent zugestimmt. Letztmals waren die Entgelte vor zwei Jahren erhöht worden. Künftig wird die Landung lauter Maschinen besonders teuer.

Die Lärmschutzbeauftragte der Landesregierung, Staatssekretärin Gisela Splett, begrüßte die stärkere Entgelterhöhung bei den lauteren Propellerflugzeugen: „Wir wollen den Luftverkehr umweltverträglicher machen und dazu wirksamere Systeme entwickeln, die einen Anreiz für den Einsatz lärm- und schadstoffarmer Flugzeuge schaffen. Höhere Entgelte für lautere Flugzeuge sind deshalb ein Schritt in die richtige Richtung.“

Die Landeentgelte richten sich nach Größe, Antrieb und Lärmkategorie des Flugzeugs sowie der Anzahl der an Bord befindlichen Fluggäste. Bei Propellerflugzeugen bis 9 Tonnen Abfluggewicht sind drei, bei größeren Propellerflugzeugen sowie Düsenflugzeugen zwei Lärmkategorien vorgesehen.

Bei der jetzigen Entgelterhöhung werden die Propellerflugzeuge bis 9 Tonnen Gewicht in der lautesten Lärmkategorie mit einer Steigerung von 5 Prozent überproportional belastet. Konkret: Das Landeentgelt für ein besonders lautes Propellerflugzeug mit 9 Tonnen Gewicht beträgt nun 178,38 Euro, das für ein besonders leises Flug-zeug nur 84,69 Euro; dazu kommen jeweils noch weitere, nicht lärmabhängige Ent-gelte etwa für die Flugsicherung, das Abstellen des Flugzeugs und Sicherheitsleistungen. Ihre Landung wird jetzt mehr als doppelt so teuer wie die vergleichbarer Propellerflugzeuge, die den höchsten Lärmschutzanforderungen entsprechen.
Die kleineren Propellerflugzeuge einschließlich der Hubschrauber machten 2011 rund zwei Drittel der Flugbewegungen am Flughafen aus. Sie sind Auslöser für die meisten Fluglärmbeschwerden.

Bei Propellerflugzeugen mit einem Gewicht von mehr als 9 Tonnen und bei Düsenflugzeugen werden die fluggastbezogenen Entgelte angehoben. Bei diesen größeren Flugzeugen sind die reinen Landeentgelte für lautere Flugzeuge um 50 Prozent höher als für die leiseren Flugzeuge. Am Baden-Airpark starten und landen bei den größeren Flugzeugen ganz überwiegend moderne Flugzeugtypen, die erhöhten Schallschutzanforderungen entsprechen und deshalb bei den Landeentgelten begünstigt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.