Regionales

Baden-Württemberg wird Schaufenster Elektromobilität

„Über den Erfolg Baden-Württembergs im Rahmen der Ausschreibung Schaufenster Elektromobilität des Bundes freuen wir uns sehr. Das Konzept ‚LivingLab BWemobil‘ hat überzeugt. Baden-Württemberg wird nun in einem weiteren Bereich Vorbild und Antrieb für ganz Europa sein. Die Elektromobilität wird in Baden-Württemberg nun richtig Fahrt aufnehmen“, sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann. „Wir haben mit unserem Konzept ein intermodales, international vernetztes, hersteller- und vor allem bürgernahes Schaufenster Elektromobilität vorgeschlagen. Die Entscheidung der Bundesregierung bestätigt uns auf unserem eingeschlagenen Weg. Baden-Württemberg steht in jeder Hinsicht für das System Elektromobilität. Wir können mehr als nur Auto, auch wenn wir das besonders gut können“, unterstrich Kretschmann. Das baden-württembergische Schaufenster-Konzept „LivingLab BWemobil“ stelle eine entscheidende Etappe auf der Roadmap zu einer nachhaltigen Mobilität in Baden-Württemberg dar. „Wir wollen Elektromobilität für alle Bürgerinnen und Bürger ,erfahrbar‘ machen. Die Praxis muss zeigen, dass Elektromobilität funktioniert und alltagstauglich ist“, so der Ministerpräsident.

„Der im Januar ausgezeichnete Spitzencluster Elektromobilität Süd-West und nun der Erfolg bei der Schaufenster-Ausschreibung zeigen die herausragende Bedeutung Baden-Württembergs für die Entwicklung Deutschlands zum Leitanbieter und Leitmarkt für Elektromobilität“, sagte Finanz- und Wirtschaftsminister Dr. Nils Schmid. „Wir haben mit LivingLab BWemobil einen überzeugenden systemischen Ansatz mit 41 ineinandergreifenden Projekten vorgelegt. Rund 120 Partner aus Wirtschaft, Wissenschaft und öffentlicher Hand sind aktiv an der Bewerbung beteiligt.“ Besonders erfreulich sei, so Schmid weiter, dass neben namhaften Unternehmen wie beispielsweise Audi, Bosch, Daimler, Deutsche Bahn, EnBW, IBM, Michelin, Porsche, TÜV Süd und anderen Fahrzeugherstellern auch sehr viele kleinere und mittlere Unternehmen in die Förderprojekte eingebunden werden konnten. Kommunen und Stadtwerke hätten ebenfalls ein überzeugendes Engagement gezeigt. Das LivingLab BWemobil, das sich mit seinen Aktivitäten auf die Region Stuttgart mit der Landeshauptstadt und die Stadt Karlsruhe konzentriert, werde zeigen, dass Baden-Württemberg als Kernland des Automobils auf vorbildliche Art und Weise Wirtschaft und Umweltschutz vereinen kann und erneut seiner führenden Position im Bereich moderner Technologien und innovativer Mobilitätskonzepte gerecht werde.

Die Koordinierung des Antrags erfolgte durch die intensive und bewährte Zusammenarbeit der Landesagentur für Elektromobilität und Brennstoffzellentechnologie e-mobil BW GmbH mit der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart (WRS) im Rahmen einer eigens gebildeten gemeinsamen Projektleitstelle Elektromobilität Baden-Württemberg. „Schaufenster und Spitzencluster ergänzen sich in ihrer Wirkung gegenseitig perfekt. Sie bieten uns in Baden-Württemberg eine einmalige Chance, im Spitzencluster die Grundlagen für die Industrialisierung der Elektromobilität und die Erzeugung zukünftiger Produkte zu legen sowie gleichzeitig im Schaufenster die Alltagstauglichkeit der Elektromobilität zu zeigen und tragfähige Geschäftsmodelle zu entwickeln“, sagte Projektleiter und e-mobil BW Geschäftsführer Franz Loogen. „Wir planen herausragende Projekte mit großem Fahrzeug- und Infrastrukturvolumen und zeigen intelligente Mobilitätslösungen in einem Schaufenstergebiet mit großen topografischen Herausforderungen sowie einer hohen Personendichte und Pendlerzahl“, so Loogen weiter. Baden-Württemberg könne auf belastbare Erfahrungen aus bisherigen Projekten zurückgreifen und sich so bundesweit als Vorreiter bei der Entwicklung Deutschlands zum Leitanbieter und Leitmarkt für Elektromobilität etablieren.

Ausschreibung „Schaufenster Elektromobilität“

Bei der Ausschreibung „Schaufenster Elektromobilität“ handelt es sich um groß angelegte regionale Demonstrations- und Pilotvorhaben, in denen Elektromobilität gebündelt und international sichtbar gemacht werden soll. Für das Gesamtprogramm stellt der Bund Fördermittel in Höhe von 180 Millionen Euro bereit. Bewerben konnten sich Konsortien aus Unternehmen und Wissenschaftseinrichtungen. Gemeinsam mit den jeweiligen Ländern, Städten und Gemeinden sollen sie ein Gesamtkonzept entlang der gesamten Wertschöpfungskette entwickeln. Alle Akteure konnten nur in Zusammenarbeit mit einer Gebietskörperschaft des öffentlichen Rechts am Wettbewerbsverfahren teilnehmen. Bis zum 16. Januar lief die Frist für das Einreichen der Antragsskizze.

Schaufenster-Bewerbung Baden-Württemberg „LivingLab BWe mobil“

LivingLab BWemobil ist der offizielle baden-württembergische Antrag um ein Schaufenster Elektromobilität im Sinne der Förderbekanntmachung der Bundesregierung vom 11.10.2011. Der Antrag wurde von der gemeinsamen Projektleitstelle aus e-mobil BW GmbH (Landesagentur für Elektromobilität und Brennstoffzellentechnologie) und der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart (WRS) am 13.01.2012 eingereicht. Die Schaufenster-Region konzentriert sich mit ihren Aktivitäten auf die Region Stuttgart und die Stadt Karlsruhe. Rund 120 Partner haben sich in 41 Einzelprojekten zusammengeschlossen. Das gesamte Projektvolumen beträgt 153 Millionen Euro. Bis Ende 2015 werden mehr als 3.100 Elektrofahrzeuge eingesetzt.

Spitzencluster Elektromobilität Süd-West

Der Cluster Elektromobilität Süd-West gehörte im Januar 2012 zu den fünf Siegern des Spitzencluster-Wettbewerbs des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Mit der Auszeichnung ist eine Förderung in Höhe von 40 Millionen Euro für Forschungsprojekte verbunden, die die Entwicklung großserienfähiger Elektrofahrzeuge, deren Produktion, Ladetechnologien und IT-Lösungen vorantreiben sollen. Der Cluster hat das Ziel, die Elektromobilität in Deutschland voranzubringen und Baden-Württemberg zu einem wesentlichen Anbieter elektromobiler Lösungen zu machen. Unter dem Motto „road to global market“ nutzt der Cluster die einmaligen Möglichkeiten der Region Karlsruhe – Mannheim – Stuttgart – Ulm, um renommierte große, mittlere und kleine Unternehmen aus den Bereichen Fahrzeugtechnologie, Energietechnologie, Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) sowie dem Querschnittsfeld Produktionstechnologie untereinander und mit Forschungsinstituten vor Ort zu vernetzen. Die e-mobil BW GmbH leistet das Clustermanagement und unterstützt mit methodischen Ansätzen des modernen Projektmanagements die Aktivitäten des Clusters. Mit rund 80 Akteuren aus Industrie und Wissenschaft ist der Cluster einer der größten regionalen Verbünde auf dem Gebiet der Elektromobilität.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.