Wirtschaft

Bahn bekommt ersten Billig-Wettbewerber auf Fernstrecken – Tickets ab 19,90 Euro

Die Deutsche Bahn wird ab dem Frühherbst 2012 erstmals einen privaten Billig-Konkurrenten auf Fernstrecken erhalten. Der Kölner Zugreiseveranstalter MSM hat angekündigt, zunächst die Strecke Köln-Hannover-Berlin, sowie Köln-Hamburg mit aus dem Ausland gemieteten Zügen zu bedienen. Vorerst werden dafür 30 Wagen und vier Loks gemietet. MSM-Chef Niko Maedge kündigte an: „Es wird ein variables Preissystem geben, ähnlich wie bei Billigfliegern.“ Demnach wird der Einstiegspreis für eine einfache Fahrt im Fernverkehr schon bei 19,90 Euro liegen, gegenüber 29,90 Euro bei der Deutschen Bahn. MSM hat bereits Erfahrung mit Fernzügen im Sonderverkehr. Bereits seit rund fünf Jahren betreibt der Zugreiseveranstalter im Winter einen speziellen Zug am Wochenende, der von Hamburg aus Skigebiete in Österreich ansteuert.

Bereits Anfang 2011 wurden die strengen Richtlinien für Fernbuslinien innerhalb Deutschlands gelockert, um den Wettbewerb für billigere Tickets anzuheizen. Die entsprechenden Richtlinien zum Schutz der Eisenbahn stammten noch aus dem Jahr 1934. Der Umsatz der Deutschen Bahn 2010 betrug 34,4 Milliarden Euro, (+17,3), der Nettogewinn stieg sogar um 27,5% auf rund 1,1 Milliarden Euro. Für 2011 wurde eine weitere Gewinnsteigerung auf 2,3 bis 2,4 Milliarden Euro (Ebit) erwartet.
(mb)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.