Finanzen

Banking App: Was Sie bei der Auswahl beachten sollten

Viele erledigen ihre Bankgeschäfte und Überweisungen mittlerweile per Smart Phone. Schnell in der U-Bahn auf dem Nachhause-Weg die Stromrechung bezahlen oder das Geld für den Schuhkauf im Online-Shop überweisen – dank neuester Mobil-Technik ist das kein Problem mehr. Dafür braucht man aber eine Banking App – und die gibt es wie Sand am Meer. Wie soll man sich da für die richtige entscheiden? Um Ihnen die Auswahl zu erleichtern, haben wir die fünf wichtigsten Kriterien aufgelistet, die Sie beim Aussuchen Ihrer Banking App beachten sollten.

 

1. Was kann die Banking App?

Es gibt Banking Apps, die Sie für Ihr Online-Banking benutzen können. Und es gibt Banking Apps, die Sie für all Ihre Geldgeschäfte nutzen können. Beim Test des FinanzAssist, eine Banking App, die von CosmosDirekt entwickelt wurde, zeigte sich, dass diese App auch Depots und Bonus-Karten verwaltet. Zudem ist die App (ohne Zusatzfunktionen) kostenlos – Sie müssen also nicht einmal Geld für diese Anwendung ausgeben.

2. Haben Sie mehrere Konten?

Dann ist es praktisch, eine Banking App für alle Konten zu haben. Wenn Sie zum Beispiel ein Gemeinschaftskonto mit ihrem Partner bei einer Bank, ein eigenes Konto bei einer anderen und vielleicht noch ein Depot bei einer dritten Bank haben, verlieren Sie schnell den Überblick. Mit der richtigen Banking App können Sie aber alles in einem verwalten.

3. Wie übersichtlich ist die Banking App?

Mit der App FinanzAssist können Sie außerdem Ihre Ausgaben bestimmten Kategorien zuordnen – z.B. Miete, Lebensmittel, Telekommunikation. So können Sie Ihre Finanzen besser überblicken. Wenn Ihre Ausgaben einmal von Monat zu Monat stark schwanken können Sie so gleich erkennen, wo die Ursache liegt.

Als zusätzliche Funktion hat FinanzAssist eine Budgetierungsfunktion. Für jede Kategorie können Sie ein monatliches Budget definieren. Wenn Sie es überschreiten, dann meldet die App Alarm. So sind Sie vor zu hohen Ausgaben geschützt.

BAnking, online-banking, banking app, smartphone
Bankgeschäfte auch unterwegs erledigen – mit der richtigen App kein Problem. (Bild: Lupo / pixelio.de)

4. Ist die App mobil?

Ihre Bankgeschäfte wollen Sie vielleicht mal via Smartphone, mal am Desktop-PC und dann wieder am Notebook erledigen. Da ist es sinnvoll, sich für eine Banking App zu entscheiden, die die Daten auf verschiedenen Endgeräten synchronisiert, damit alle immer auf dem aktuellsten Stand sind.

5. Wie sicher ist Ihr Geld mit der Banking App?

Achten Sie bei der Auswahl Ihrer App darauf, dass die Server in Deutschland stehen. Denn nur dann ist gewährleistet, dass Ihre Daten den strikten deutschen Datenschutzregelungen unterliegen. Damit wird die Sicherheit beim Online-Banking maßgeblich erhöht.
Außerdem sollten

  • die Zugangsdaten auf einer gesicherten Datenbank gespeichert sein
  • bei zu langer Inaktivität eine automatische Sperrung eintreten

Wer FinanzAssist für sein Online-Banking benutzt, kann außerdem eine Versicherung gegen Schäden bei Kreditkartenverlust und das Risiko beim bargeldlosen Zahlungsverkehr zukaufen. Damit sind Sie gegen Schäden bis zu 10.000 Euro versichert.

Katja Heumader

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.