Management

Barbara Graber im Personality-Interview Nr. 13

Im Rahmen der "Personality-Interviews" kommen eine Vielzahl interessanter, außergewöhnlicher und herausragender Experten – von Speakern, Coaches und Trainern über Gutachter, Sachverständigen und Beratern bis hin zu Wissenschaftlern – zu Wort.

Das 13. Interview wurde mit Barbara Graber geführt. Sie ist Speakerin, Trainerin, Consultant & Business Coach für Menschen, die WIRtschaft gestalten, und Expertin für Perfect Personal Performance in Kooperation und Führung.

 

1. Bitte stellen Sie sich kurz vor, Barbara Graber!

Mein Name ist Barbara Graber und ich belebe mit meinem Partner Robert Ukowitz den „Quantenraum“. Wir sind Spezialisten für Coaching, Training, Personal Tuning und Beratung zu den Themen Führung und Kooperation.

Wir bringen sehr bunte berufliche Erfahrungen in unsere Arbeit ein: Der eine als Rechtsanwalt, Bank-Jurist und Organisations-Entwickler. Die andere als Pädagogin, Journalistin oder Künstlerin. Beide als Mitarbeiter und Führungskräfte in unterschiedlichen Berufsfeldern: von Organisationen über die Privatwirtschaft bis hin zum selbstständigen Unternehmertum.

2. Was ist das Hauptthema in Ihrer Tätigkeit?

Wir arbeiten seit über zehn Jahren mit Menschen aus unterschiedlichsten Unternehmen und Branchen – immer jedoch mit dem Fokus auf nachhaltig positive Entwicklung von Persönlichkeit und Business, auf Qualität im Bezug auf Service und Zusammenarbeit und auf das Erkennen, Aktivieren und Nutzen des individuellen Potenzials.

Führungskräfte unterstützen wir, um die bestmögliche Performance bei der Umsetzung ihrer Aufgaben zu erbringen. Kooperation und die damit verbundenen Themen begleiten und bearbeiten wir prozesshaft in Kommunen, öffentlichen Einrichtungen, regionalen und internationalen Unternehmen, Konzernen, etc. – Wir machen Betroffene zu BeTEILigten!

3. Was zeichnet Sie besonders aus und was ist Ihr Alleinstellungsmerkmal?

Seit 2010 arbeiten wir im Quantenraum nach einem besonderen Coaching- und Beratungskonzept. Es ist gemacht für Menschen und Unternehmen, die immer wieder bereit sind, sich auf abenteuerliche Entdeckungsreisen zu begeben.

Wir bearbeiten mit unseren Kunden aktuelle Fragestellungen, beleuchten sie aus unterschiedlichsten Perspektiven und schaffen dadurch „Passierchen", die individuell zukunftsweisend wirken, Veränderungen auslösen und einen außergewöhnlichen Umgang mit Information und Entwicklung ermöglichen.

Wir arbeiten stark handlungs- und erlebnisorientiert mit kreativen Methoden und etlichen selbstentwickelten Werkzeugen von Coaching-Impuls-Karten bis zu speziellen Prozessdesigns vor dem Hintergrund der Quantenphilosophie von Einstein, Heisenberg, Dürr, Bohm, etc. Diese besagt unter anderem, dass alles Leben Beziehungsstruktur ist – will heißen, es kommt im wirtschaftlichen Kontext stark darauf an, positive Beziehungen zu gestalten und seinen eigenen Teil zum Funktionieren derselben beizutragen, anstatt permanent irgendwelche „Teilchen“ in dem Fall BeTEILigte auszutauschen oder verändern zu wollen.

Wir verstehen uns als Impulsgeber und nicht als allwissende Berater – wir ermutigen und bestärken Menschen darin, ihre Potenziale zu aktivieren und ihre BERUFung bestmöglich mit Leben zu erfüllen. Zu dieser Idee haben wir auch ein Buch verfasst.

Ein paar weitere Besonderheiten unserer Arbeit sind "Duales Arbeiten", "Angenehme Überraschungen", "Außergewöhnliche Methoden" und "Neue Dimensionen".

 

4. Worin liegt Ihrer Meinung nach – aus der Perspektive Ihrer Tätigkeit heraus – in der Regel der größte Handlungsbedarf bei Ihren Kunden?

Im Erkennen, dass alte Muster wie „Richtig-Falsch“ oder „Wer ist Schuld?“ ausgedient haben, dass Führung heutzutage mehr denn je Struktur und VerANTWORTung braucht und dass die Erkenntnis über Lücken im Potenzial-Portfolio eines Unternehmens (egal ob diese im Personalbereich, in der Betriebswirtschaft oder auf der strategischen Ebene angesiedelt sind) nur einen Sinn haben kann: Konkrete, ziel- und wertegeleitete Handlungen die das ganzheitliche Wohl von Mensch und Wirtschaft im Fokus haben.

Etliche Führungskräfte scheinen im daily Business nach dem Motto „Geist voll“ statt „geistvoll“ zu agieren – weil die Zeit für Reflexion und Ruhe oft zu fehlen scheint – dabei stürzen sich viele in rege Geschäftigkeit, die zwar viel Energie kostet, aber mangels Fokussierung/Ausrichtung nicht zum gewünschten Ziel führt, sondern die eigentlich als hinderlich empfundenen Zustände prolongiert.

5. Woran denken Sie bei den Worten „kurzfristiger Erfolg“ versus „Nachhaltigkeit“?

Bei Nachhaltigkeit an „gute, faire Geschäfte“, die alle Beteiligten nachhaltig zu geachteten Kooperationspartnern machen und die -entgegen anderslautender Meinungen- durchaus auch saubere „quick wins“ möglich machen. Kurzfristiger Erfolg basiert in vielen Fällen auf „schnellen Deals“, die zwar ziel- aber nicht wertegeleitet sind, die immer wieder nur sehr unverbindlich einen kleinen (den eigenen) Teil des Großen ganzen im Auge haben, und die oft unter der Kategorie „quick&dirty“ subsummiert werden können.

Aus unserer Sicht macht es Sinn, eine Vision von Nachhaltigkeit für das eigene Unternehmen zu entwickeln und auf deren Basis konkrete, stimmige Strategien für kurz- mittel- und langfristige Erfolge mit dem Anspruch von Verbindlichkeit, Dynamik und evolutionärem Wachstum zu entwerfen und Umzusetzen.

6. Haben Sie ein Lebensmotto? Wenn ja, welches?

“Opportunity dances with those already on the dance floor.” H. Jackson Brown, Jr.

7. Wie sehen Ihre persönlichen Ziele für die nächsten 3 Jahr aus?

Unser Traum ist es, quantenphilosophisch inspiriertes Management zu forcieren, als eine „Liebeserklärung" an das, was aus dem individuell Wirklichen heraus möglich ist. Und das das offene Werden einer kreativen und nachhaltig tragfähigen Wirtschaft unterstützt.

Unsere persönlichen Ziele sind, • noch mehr Menschen in verantwortungsvollen Positionen daran zu erinnern, was alles Möglich(e) ist, • noch mehr Menschen, dazu zu inspirieren, ihre Potenziale zu erkennen und entfalten und zum Wohl des Gesamten einzubringen• und ganz persönlich, wollen wir ein Projekt entwickeln, dass es uns ermöglicht, über einen Zeitraum von mehreren Jahreszeiten im Ausland zu leben und von der Weisheit alter Traditionen zu lernen.

Vielen Dank Frau Graber für Ihre Zeit und die Einblicke in Ihre Arbeit.

 

Das Interview führte Oliver Foitzik (Herausgeber AGITANO / Geschäftsführer FOMACO GmbH).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.