Bayern

Bayerischer Architekturpreis und Staatspreis für Architektur verliehen

Innenminister Joachim Herrmann bei der Verleihung des Bayerischen Architekturpreises und des Bayerischen Staatspreises für Architektur 2013: „Baukultur schafft Lebensqualität – Bayerischer Staatspreis geht an Prof. Gerhard Hausladen“

„Baukultur schafft Lebensqualität. Sie schärft das Profil unserer Städte und Gemeinden und trägt vor dem Hintergrund des demographischen und wirtschaftlichen Wandels als Standortfaktor zum Verbleib von Menschen und Investitionen bei. Unser Ziel ist es deshalb, bei allen Projekten der Bayerischen Staatsbauverwaltung die Baukultur zu erhalten, zu fördern und weiter zu entwickeln. Deshalb zeichnet die Bayerische Staatsregierung gemeinsam mit der Architektenkammer Persönlichkeiten aus, die sich um die Förderung der Baukultur verdient gemacht haben“, sagte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann bei der Verleihung Bayerischen Architekturpreises und des Bayerischen Staatspreises für Architektur 2013.

Ausgezeichnet wurden der Architekt Gabor Benedek für seinen wertvollen Beitrag zur Stärkung des öffentlichen Bewusstseins für die gebaute Umwelt, Prof. Dr.-Ing. Gerhard Hausladen für seinen ganzheitlichen Ansatz des energie- und klimaoptimierten Planens und Bauens und der Architekt Hans Jürgen Schmidt-Schicketanz für sein architektonisches Gesamtwerk sowie sein berufspolitisches Engagement. Der Landesarbeitsgemeinschaft Architektur und Schule sprach das Kuratorium eine Anerkennung für ihre Bestrebungen aus, den Themenbereich Architektur altersspezifisch und flächenverbindend im Unterricht der allgemeinbildenden Schulen in Bayern zu verankern. Prof. Hausladen wurde zusätzlich mit dem Bayerischen Staatspreis für Architektur für sein Engagement auf dem Gebiet des nachhaltigen Planens in Bayern ausgezeichnet. „Ihr Wirken zeigt: Energieeffizientes Bauen und Baukultur ist kein Wiederspruch, sondern kann sich optimal ergänzen“, so Herrmann.

(Bayerisches Staatsministerium des Innern)

Christoph Schroeder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.