Regionales

Bayern, G8-Lehrplan: Umfassende Evaluation abgeschlossen – Ergebnisse und überarbeitete Fassung online

Evaluation seit Herbst 2011 – 15.000 Rückmeldungen ausgewertet – Ergebnisse zeigen hohe Zustimmung in fachlicher Hinsicht – Wunsch nach mehr Zeit für Lehrplaninhalte – Wunsch nach Nachbesserungen in einigen Fachlehrplänen bereits zum neuen Schuljahr umgesetzt

An insgesamt 370 Gymnasien in Bayern wurden seit Herbst 2011 Lehrkräfte zum G8-Lehrplan befragt. Im Ganzen wertete das Staatsinstitut für Unterricht und Bildungsforschung (ISB) dabei rund 15.000 Rückmeldungen aus. Das Kultusministerium veröffentlichte nun die Ergebnisse der Lehrplanevaluation. Diese können auch online eingesehen werden.

Als Gesamtergebnis der Lehrplanevaluation konnte festgestellt werden:
1. Der Lehrplan des Gymnasiums erfährt in fachlicher Hinsicht insgesamt hohe Zustimmungswerte.
2. Der Wunsch nach mehr Zeit für einzelne Lehrplaninhalte wird fächerübergreifend geäußert.
3. In einigen Fächern wird deutlich, dass der Kompetenzerwerb in der Mittelstufe im Hinblick auf den Übergang in der Qualifizierungsphase noch verbessert werden kann.
4. Die Rückmeldungen zeigen auch, dass in einigen Fachlehrplänen noch nachgesteuert werden muss. Die Überarbeitungen wurden bereits in den Lehrplan eingearbeitet.

Die Details der Evaluation können auf der Homepage des Staatsinstituts für Unterricht und Bildungsforschung (ISB) eingesehen werden: www.isb.bayern.de

Auch der ab dem nächstem Schuljahr gültige Lehrplan des Gymnasiums mit den entsprechenden Überarbeitungen steht online zur Verfügung: www.isb-gym8-lehrplan.de

Kürzungen gibt es in insgesamt 11 von 25 Fachlehrplänen – mit Schwerpunkt in der Oberstufe. So werden beispielsweise im Fach Geschichte auf Empfehlung einer Expertenkommission unter Leitung von Staatssekretär Bernd Sibler in den Jahrgangsstufen 11 und 12 die Inhalte chronologisch stärker miteinander verbunden und inhaltliche Kürzungen vorgenommen, damit für die Quer- und Längsschnittbetrachtung mehr Zeit bleibt. Zudem werden in der Oberstufe in allen modernen Fremdsprachen bei den bisherigen Pflichtlektüren Einschränkungen vorgenommen.

Alle Fächer und Jahrgangsstufen in Evaluation mit einbezogen

Das Monitoring des Lehrplans für das Gymnasium war nach dem ersten vollständigen Durchgang des achtjährigen Gymnasiums im Herbst 2011 wieder aufgenommen worden. Im Gegensatz zu den Lehrplanevaluationen der Jahre 2006 und 2007 wurde dabei allerdings der gesamte Lehrplan – alle Fächer und Jahrgangsstufen – mit einbezogen.

Über 15.000 Rückmeldungen ausgewertet

An insgesamt 370 Gymnasien wurden für die Evaluation konkrete Unterrichtserfahrungen der Lehrkräfte über alle Fächer und Jahrgangsstufen hinweg eingeholt. Dabei konnten pro Schule und Fach mindestens zwei, in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch drei Lehrkräfte die Zufriedenheit mit dem bestehenden Lehrplan bewerten und Hinweise und Anregungen zu dessen Weiterentwicklung geben. Insgesamt waren dabei über 15.000 Rückmeldungen eingegangen.
Die fachbezogenen Einzelergebnisse der Evaluation sind auf der Homepage des Staatsinstituts für Schulqualität und Bildungsforschung unter www.isb.bayern.de veröffentlicht.

Henning Gießen
Bayerisches Kultusministerium/Pressestelle
089 2186-2024

Quelle: Bayerische Staatsregierung

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.