Regionales

Bayern: Invest in Bavaria – erfolgreiche Bilanz des Jahres 2011

Die Ansiedlungsagentur des Freistaates Bayern „Invest in Bavaria“ hat eine erfolgreiche Bilanz des Jahres 2011 gezogen: Mit 86 erfolgreich betreuten Investitionsprojekten wurde das Vorjahresergebnis um 15% übertroffen, der Zuwachs bei den Arbeitsplatzeffekten beträgt sogar 150%. Dabei konnten besonders die Regierungsbezirke in Franken zulegen. Ihr Anteil an erfolgreich abgeschlossenen Projekten stieg vom langjährigen Durchschnitt in Höhe von 15% auf nun rund 22% an. Damit würden die seit zwei Jahren verstärkten Anstrengungen von Invest in Bavaria in den Regionen erste Früchte tragen. Die bayerische Ansiedlungsagentur betreut dabei neben Ansiedlungsprojekten und Direktinvestitionen auch Erweiterungsvorhaben von Unternehmen.

Direktinvestitionen in Bayern nach Ländern:
Die meisten Investitionsprojekte kamen dabei 2011 nach wie vor aus Deutschland, dicht gefolgt von Investitionen aus China, welche jene aus den USA erstmals vom ersten Rang ausländischer Direktinvestitionen verdrängt haben. Ein deutlicher Zuwachs wurde auch bei russischen Direktinvestitionen festgestellt, die auf Rang vier vor jenen aus Indien und Japan liegen.

Direktinvestitionen nach Branchen:
Investitionen in Erneuerbare Energien und Energietechnik haben 2011 die Investitionen in Projekte aus dem Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) vom ersten Rang abgelöst. Auf den weiteren Rängen folgen die Branchen Elektrotechnik und Elektronik, die Bauwirtschaft sowie der Bereich Automotive.
(mb)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.