Regionales

Bayern stellt ersten Männergesundheitsbericht vor

Bayerns Männer sollen gesünder werden. Dies betonte Dr. Marcel Huber, Gesundheitsminister, bei der Vorstellung des ersten bayerischen Männergesundheitsberichts. Unter dem Motto "Gesundheit, Männer!" startet das Bayerische Gesundheitsministerium gemeinsam mit vielen Partnern eine bayernweite Kampagne, die Männer zu einem gesünderen Leben motivieren soll. "Wir wollen allen Männern zeigen, dass es kein Zeichen von Schwäche ist, wenn sie sich um ihre Gesundheit kümmern. Ziel ist es, die Männer zu informieren, zu motivieren und zu aktivieren – für eine bessere Gesundheit", so Huber. Der erste bayerische Männergesundheitsbericht zeigt: Männer leben durchschnittlich fünf Jahre kürzer als Frauen. Sie sind häufiger und früher etwa von Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Diabetes betroffen, Herzinfarkte treten bei Männern im Schnitt zehn Jahre früher auf als bei Frauen. Die häufigsten Krankheiten der Männer: 26 Prozent leiden an Bluthochdruck, 21,9 Prozent an erhöhten Blutfettwerten, 15,1 Prozent an chronischen Rückenschmerzen, 7,1 Prozent an Diabetes, bei den über 65-Jährigen sind es sogar 22,7 Prozent. Der Grund dafür ist häufig eine ungesündere Lebensweise: zu wenig Bewegung, unausgewogene Ernährung, zu viel Alkohol und Rauchen. Und: Gerade einmal 25 Prozent der Männer nehmen die angebotenen Vorsorgeuntersuchungen der gesetzlichen Krankenkassen wahr, bei den Frauen sind es 60 Prozent. "Viele Erkrankungen sind durch einen gesunden Lebensstil und eine rechtzeitige Diagnose vermeidbar beziehungsweise gut therapierbar. Wer sich ausgewogen ernährt und regelmäßig bewegt, steigert seine Lebensqualität und Lebenserwartung. Das wollen wir verstärkt ins Bewusstsein der Männer rücken", betonte Huber.

Informationen über die angebotenen Früherkennungsuntersuchungen oder Tipps für einen gesünderen Lebensstil bieten das neue Internetportal www.maennergesundheit.bayern.de und eine App für Smartphones. Die Kampagne zur Männergesundheit wird von verschiedenen Partnern wie dem FC Bayern, der Bayerischen Landesärzte-, Landesapotheker-, Landespsychotherapeutenkammer, den Krankenkassen, der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft, dem Sozialverband VdK und vielen weiteren unterstützt. So hat die Landesärztekammer bereits im Vorfeld der Aktionswoche ihre Mitglieder aufgefordert, ihre männlichen Patienten gezielt auf die Bedeutung eines gesunden Lebensstils und der Früherkennungsuntersuchungen hinzuweisen. Ab dem 20. April findet zudem eine Vielzahl von Veranstaltungen statt. Die Gesundheitsämter in ganz Bayern beteiligen sich mit eigenen Aktionen, die auch auf der neuen Homepage zu finden sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.