Neue Medien

Bedrohung aus dem Netz: Mitarbeiter am gefährlichsten für Firmen

Wie es aussieht geht die Gefahr aus dem Internet für die Firmen nicht vornehmlich von Hackern aus, sondern von den eigenen Mitarbeitern. Dies brachte eine Studie der IDC hervor, einem führenden Anbieter von Informationen und Beratung in sachen Informationstechnologie. 202 deutsche Unternehmen mit mehr als 100 Mitarbeitern wurden Fragen rund um das Thema IT-SIcherheit gestellt. Dabei kam heraus, dass der Mitarbeiter die größte Sicherheitssorge für die Unternehmen ist, gefolgt von diversen Endgeräten wie Smartphones und Laptops. Das Problem wäre, dass der Mitarbeiter durch die globale Vernetzung und Aufschwung der Social Media Branche, oft während der Arbeit private Aktivitäten auf Facebook oder Twitter ausübe. Dieses Verlangen nach Interaktion mit Social Media Bekannten können sich Hacker oder Spammer leicht zu nutze machen. Denn so hätten sie die Möglichkeit ,Firmendaten zu stehlen oder Firmencomputer durch Viren unbrauchbar zu machen. Laptops und Smartphones stellen ein Sicherheitsrisiko da, weil durch sie auf Firmendaten von quasi überall und zu jederzeit zugegriffen werden kann. Die Firmen geben sich jedoch zuversichtlich. 81% von ihnen glauben, ihre IT-Sicherheit wäre absolut auf dem neuesten Stand und sie seien ausreichend geschützt vor Angriffen aus dem Netz. Vor allem der Ausbau der Sicherheit bei mobile security und Cloud Computing wären für die Firmen Priorität Nummer eins.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.