Wirtschaft

Beijing International Automotive, Messe Bremen, Nero, Aldiana, …

Meldungen des Tages (20.05.2010) präsentiert vom BlachReport:

 

Hirnforscher Dr. Bernd Weber spricht über Entscheidungsverhalten

Warum lösen Rabatte in uns Kaufimpulse aus, auch wenn wir das Produkt weder brauchen noch von seiner Qualität überzeugt sind? Und warum beeinflusst die Nennung eines höheren Preises den Geschmack beispielsweise von Wein positiv? Das sind Fragen, die der Neurologe Dr. Bernd Weber in seinem Vortrag auf dem AUMA_MesseTreff am 16. Juni 2010 beantworten will. Der AUMA lädt in diesem Jahr die Messebranche in die Station Berlin, zum Gleisdreieck der Berliner U-Bahn in Kreuzberg.

Den Auftakt bildet um 18.00 Uhr der Empfang; um 19.00 Uhr wird der AUMA-Vorsitzende Hans-Joachim Boekstegers die Gäste begrüßen. Anschließend nimmt der Neurologe Dr. Bernd Weber die Gäste mit auf eine Reise in das menschliche Gehirn: „Neuroökonomie – hilft die Hirnforschung, ökonomische Entscheidungen besser zu verstehen?“ Dr. Weber ist Autor vieler Publikationen auf dem Gebiet der Neurologie; er arbeitet am Life & Brain Center am Universitätsklinikum Bonn. An seinen Vortrag schließt sich ein kommunikativer Abend mit Buffet und Live-Musik an.

Die Teilnahme am AUMA_MesseTreff erfolgt auf Einladung. Die Deutsche Bahn stellt für diese Veranstaltung als Partner ein Angebot zur Verfügung, mit dem die geladenen Gäste von jedem DB-Bahnhof in der ersten Klasse für 59 Euro nach Berlin und zurück reisen können.

Info: www.auma.de

 

Beijing International Automotive Exhibition schloss erfolgreich

Unter dem Motto „Für eine grünere Zukunft", endete die Ausstellung am 2. Mai 2010 auf dem „China International Exhibition Center“ in Peking. Es wurden insgesamt 990 Fahrzeuge gezeigt, von denen 89 ihre Weltpremiere hatten(14 Weltpremieren waren von multinationalen Automobilherstellern), sowie 65 Konzeptwagen (von denen 37 von multinationalen Automobilherstellern kamen). Die 200.000 Quadratmeter große Ausstellungsfläche erreichte einen neuen Rekord. Inländische Automobilhersteller präsentierten Errungenschaften einheimischer Innovationen und Fahrzeuge, die mit neuer Energie betrieben werden. Das leitende Management aus der inländischen als auch ausländischen Automobilbranche nahm an Pressekonferenzen, an den Bekanntmachungen neuer Autos und den markenbildenden Aktivitäten teil. Die Anzahl der Besucher erreichte 780.000, ein neuer Besucherrekord für Chinas Autoshows. Die Veranstaltung hatte alleine am 1. Mai 145.900 Besucher, was einen Tagesbesucherrekord bedeutet.

Die nächste Beijing International Automotive Exhibition 2012 wird im April 2012 stattfinden.

Info: www.ciec.com.cn

 

Messe Bremen etabliert neue Messen in der Hansestadt

Martin Günthner, Senator für Wirtschaft und Häfen der Freien Hansestadt Bremen und Vorsitzender des Aufsichtsrates der WFB Wirtschaftsförderung Bremen, zieht sein Fazit zu den aktuellen Bilanzzahlen des Geschäftsbereichs Messe Bremen: „Für das Jahr 2009 sind das 339.000 Besucher, die 55 Veranstaltungen besuchten und dort die Möglichkeit nutzten, sich bei den 8.350 Ausstellern zu informieren oder gleich das passende Produkt zu erstehen“. Weiterhin sei positiv zu bewerten, dass die Zahlen der Messe Bremen kontinuierlich steigend seien. So habe man die Zahl der Aussteller um rund 1.500 steigern können und auch bei den Besuchern sei noch einmal ein Zuwachs um 19.000 zu verzeichnen gewesen.

Die positiven Besucherzahlen gingen im Speziellen auf die Gastveranstaltungen „Mios Edeka“, den „15. Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Radioonkologie“, „TOC Europe“ und die „Bremen bellt“ zurück, die über den Erwartungen lagen.

Neue Projekte gibt es 2010 vor allem im Bereich der Gastveranstaltungen: Die Cospar Scientific Assembly ist mit 2.500 Teilnehmenden die größte internationale Konferenz in der Raumfahrtwissenschaft, die im Zwei-Jahres-Turnus an wechselnden Standorten auf dem amerikanischen, asiatischen und europäischen Kontinent stattfindet. Von der Rizzi-Ausstellung über die maritime Fachmesse „RoRo“ bis hin zum Psychologen-Kongress gehen außerdem die Themen. Die „Car Style“ im September wird an drei Tagen alle Hallen der Messe Bremen füllen wird.

Info: www.messe-bremen.de

 

Personaländerung im Seminaris Hotel Heidehof

Andrea Jubin wurde zur stellvertretenden Direktorin des Seminaris Hotels Heidehof Hermannsburg ernannt.

Die 39-jährige gebürtige Cellerin hatte von 1989 bis 1992 ihre Ausbildung zur Hotelfachfrau im Seminaris Hotel Heidehof Hermannsburg gemacht und ihre Abschlussprüfung erfolgreich absolviert. Danach war sie dort zunächst als Commis de Rang und dann bis 2001 als Empfangsdame tätig. Bis 2004 arbeitete sie als Empfangsleiterin und engagierte sich dann zusätzlich als Leiterin der Verkaufs- und Veranstaltungsabteilung des Hotels.

Info: www.seminaris.de

 

Europas Fünf-Sterne-Hotels deutlich preiswerter

Viele Fünf-Sterne-Häuser in Europa reagierten auf die schwierige wirtschaftliche Lage und senkten die durchschnittlichen Zimmerpreise im vergangenen Jahr um bis zu 33 Prozent. Das hat die aktuelle Analyse Hotel Price Index (HPI) 2009 des Hotelbuchungsportals Hotels.com ermittelt, die auf den von Hotelgästen tatsächlich gezahlten Preisen 2009 in 94.000 Hotels und 16.000 Destinationen basiert.

Vom Preisrückgang in der Luxusklasse profitierten beispielsweise Hotelgäste in Oslo. Die Hoteliers der norwegischen Hauptstadt sahen sich aufgrund sinkender Besucherzahlen gezwungen, die durchschnittlichen Zimmerpreise um 33 Prozent auf 141 Euro pro Nacht zu senken. Damit lag das Fünf-Sterne-Preisniveau in Oslo 2009 sogar noch unter dem durchschnittlichen First Class-Preis des Vorjahres. In Kopenhagen musste die Luxus-Hotellerie einen Preisrückgang von 21 Prozent (168 Euro pro Zimmer und Nacht) akzeptieren. Vergleichbar ist Stockholm, wo das Preisniveau der höchsten Sterne-Kategorie um 17 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf durchschnittliche Übernachtungskosten von 134 Euro pro Zimmer sank.

Im deutschsprachigen Raum sind die Preise für luxuriöse Hotelbetten am deutlichsten in Wien und Berlin gesunken. Mit einem Preisrückgang von je 17 Prozent und Übernachtungskosten von 151 beziehungsweise 136 Euro fanden Touristen hier die besten Schnäppchen. Auch die Hotelbranche in Frankfurt (180 Euro) und München (163 Euro) folgte dem Trend und senkte die Preise um je 16 Prozent. Kaum gingen dagegen die Hotelpreise in der Luxuskategorie in Genf zurück. Mit einem Minus von einem Prozent und durchschnittlichen Übernachtungskosten von 317 Euro pro Zimmer war die Stadt am Jet d’Eau auch in dieser Hotelkategorie eine der teuersten Städte der Welt.

Info: www.hotels.com

 

Mit Aldiana tagen und sparen

Tagungsplaner können in den kommenden Monaten mit Aldiana ihr Budget entlasten: Für den Zeitraum Juli bis Oktober 2010 gelten in den Aldiana Anlagen Alcaidesa, Fuerteventura, Makadi Bay, Djerba Atlantide, Tunesien, Bad Griesbach und Salzkammergut günstige Gruppenspecials. So gewährt der Clubanbieter ab zehn vollzahlenden Teilnehmern in allen genannten Anlagen drei Prozent Rabatt und verzichtet auf den Einzelzimmerzuschlag. Im Aldiana Alcaidesa gibt es darüber hinaus noch einen Freiplatz im Club. In den sechs anderen Anlagen kommen Gruppen ab 15 erwachsenen Personen in den Genuss eines freien Platzes.

Info: www.aldiana-gruppen.de

 

Initiative von Nielsen und ddv beleuchtet Einsatz von Promotion zur Verkaufsförderung

Sampling, Produktvorführungen und Verkaufsaktionen sind häufig genutzte Promotioninstrumente. Dies zeigt eine Agenturbefragung, die von dem Markt- und Medienforschungsunternehmen Nielsen und dem Deutschen Dialogmarketing Verband e.V. (DDV) durchgeführt wurde. Ziel der Kooperation von Nielsen und DDV war es, die zunehmende Bedeutung von personalgestützten Maßnahmen im Marketing-Mix zu beleuchten, um diesen Markt transparenter zu machen. Im Rahmen der Zusammenarbeit wurden Agenturen hinsichtlich des Einsatzes von Promotionaktionen befragt.

Erste Ergebnisse dieser Befragung liegen nun vor. „Durch diese werden wichtige Annahmen bestätigt, die wir nur als „gefühlt“ wahrnehmen konnten, weil sich das Feld der Personalpromotion auf Grund der fehlenden Marktbetrachtung bislang sehr intransparent darstellte“, erläutert Joachim Henseler, Vorsitzender des Arbeitskreises Face-to-Face-Marketing im DDV. Auf Basis einer vorsichtigen Hochrechnung schätzt Henseler das Gesamtvolumen der Investitionen in Personalpromotion in Deutschland auf eine Milliarde Euro.

Als ein beliebtes Instrument zur Vertriebsunterstützung erwies sich das Verteilen von Warenproben am Point of Sale. 65,1 Prozent der 86 Agenturen, die diese Frage beantwortet haben (Rücklauf: 15 Prozent), gaben an, im Untersuchungszeitraum (01.10.2009 bis 31.12.2009) für ihre Kunden Samplingaktionen geplant oder durchgeführt zu haben. Auch wurden häufig Produkte in Verkaufsstellen vorgeführt (61,6 Prozent). Mit Verkaufsaktionen und Verkostungen am Point of Sale versuchten 60,5 Prozent bzw. 57,0 Prozent der Befragungsteilnehmer die Abverkäufe ihrer Kunden zu unterstützen.

Aufgeschlüsselt nach dem Anteil einzelner Promotionaktivitäten am Umfang der monatlichen Einsatztage waren im Oktober und November Verkaufsaktionen mit durchschnittlich 41,4 Prozent und 44,4 Prozent Spitzenreiter. Auch im Dezember lagen Verkaufsaktionen vorne und verzeichneten einen signifikanten Anstieg auf 52,4 Prozent, der vermutlich auf das Weihnachtsgeschäft zurückzuführen ist. An zweiter Stelle folgten in allen drei Monaten des Untersuchungszeitraums Verkostungen, deren prozentualer Anteil an den Einsatztagen bei jeweils rund einem Drittel lag. Damit waren Verkauf und Verkostungen im Untersuchungszeitraum die personalgestützten Maßnahmen mit dem anteilig höchsten Einsatzvolumen.
Weiterhin zeigt die von Nielsen und dem DDV durchgeführte Erhebung auch ein breites Bild von verschiedenen Marken und Kunden auf, die im Vertrieb auf Promotionaktionen setzten. Für die Befragung wurden 584 Agenturen aus dem Feld der Personalpromotion angeschrieben.

Info: www.nielsen.de

 

Nero präsentiert Nero Multimedia Suite 10

Nero vollzieht mit der Einführung der Nero Multimedia Suite 10 eine grundlegende Abkehr von seiner bisherigen, durch integrierte ‚All-in-One‘-Lösungen geprägten Produktpolitik. Stattdessen präsentiert Nero ein neues Multimedia-Paket aus drei Einzelprodukten.

Nero Vision Xtra enthält Werkzeuge zur Videobearbeitung, mit denen Nutzer Diashows mit Fotos, Videos und Musik sowie Filme in Standard- und High-Definition Qualität erstellen können. Medien lassen sich zudem einfach organisieren, finden und abspielen. Videoamateure, die Spaß am Zusammenstellen und Schneiden eigener Videos haben, werden von diesem Produkt-Paket profitieren. Nero BackItUp & Burn ist die Softwarelösung für Datensicherungen sowie zur Rettung und zum Schutz von Daten. Nero Burning ROM ist die Software zum Brennen von CDs, DVDs und Blu-ray Discs und bietet besonderen Schutz durch die SecurDisc-Technologie.

Info: www.nero.com

 

Eventagentur munich one geht in die Insolvenz

Die Münchner Eventagentur munich one live communications hat am Dienstagnachmittag beim Amtsgericht München wegen drohender Zahlungsunfähigkeit einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Damit zieht die Geschäftsführung um Martin Stenzel und Michael Brohm eine notwendig gewordene Konsequenz, die als Folge der seit Ende 2008 eingetretenen Wirtschaftskrise und deren Auswirkung auf die Agentur bewertet werden kann. Die damit im letzten Jahr verbundenen Auftrags- und Umsatzeinbrüche konnten durch ein frühzeitig eingeleitetes Krisenmanagement abgefedert werden. Zwar gaben positive Entwicklungen im ersten Quartal 2010 Anlass zu etwas optimistischeren Prognosen, die aktuelle Geschäftsentwicklung im zweiten Quartal und die Aussichten auf die weiteren Monate zeigen jedoch deutlich, dass kein verlässlicher und gewinnbringender Aufwärtstrend feststellbar ist und gleichzeitig keine weiteren Reserven zur Verfügung stehen. Der aufgrund eines schweren Unfalls bedingte und über zwei Monate dauernde Ausfall des Geschäftsführers Martin Stenzel erschwert die Situation zusätzlich.

„Es ist sehr schmerzlich, dass trotz aller Bemühungen und Anstrengungen nicht vermieden werden konnte, gestern einen für alle Mitarbeiter sehr schwierigen Weg zu beschreiten. Wir werden alles tun, um für alle Beteiligten eine gute Lösung zu finden“, erklärte Geschäftsführer Martin Stenzel. „Meine Mitarbeiter und ich glauben an die Agentur, auch wenn die Lage in dem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld nicht einfach zu meistern ist.“

Info: www.munich-one.com

 

Diese News aus der Branche wurden in freundlicher Unterstützung mit dem BlachReport erstellt.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.