Wirtschaft

Belantis, IMEX, Pfalzbau, Peugeot-Museum, smart urban stage, …

Meldungen des Tages (14.05.2010) präsentiert vom BlachReport:

 

Neue Achterbahn bei Belantis als Event-Location

Der Freizeitpark Belantis (www.belantis.de) in Leipzig bietet ab 1. Juli 2010 eine außergewöhnliche Event-Location für Unternehmen, Verbände, Vereine und private Gruppen: die neue Mega-Achterbahn. Der Event- und Gastronomie-Bereich direkt am neuen roten Rollercoaster kann ab einer Gruppe von acht Personen und bis maximal 200 exklusiven Gästen angemietet werden. Die Besucher erwartet in der Zeit von 18 bis 21 Uhr Achterbahn fahren nonstop mit einem sogenannten „Fast Pass“ (kein Anstehen), Barbecue, Musik und Entertainment. Das Ticket für den gesamten Abend kostet pro Person einmalige 19,90 Euro (inklusive Barbecue, Getränke auf Selbstzahlerbasis). Die Buchung des Angebots zur neuen Mega-Achterbahn ist vom 1. Juli bis 31. August täglich von Montag bis Sonntag und somit an insgesamt 61 Tagen möglich. Während des „Midsommer“bis 11. Juli beträgt die maximale Personenzahl an diesen Tagen 100 Gäste.

 

Berlin präsentiert sich im Mai auf der IMEX

24 Aussteller vertreten Berlin auf der IMEX. Ziel ist es, gemeinsam die deutsche Hauptstadt als Tagungsdestination zu präsentieren. Dabei stehen vor allem Berlin als umweltfreundliche Metropole sowie das Berliner Wissenschaftsjahr 2010 im Mittelpunkt. Im Rahmen des Festjahres finden im Stadtgebiet mehr als 150 Veranstaltungen statt, darunter die Ausstellung „WeltWissen. 300 Jahre Wissenschaften in Berlin“ im Martin-Gropius-Bau.

Die deutsche Hauptstadt geht auch im ökologischen Bereich neue Wege. So präsentieren auf der Internetseite www.berlin-green-meetings.com zahlreiche Berliner Anbieter, wie Hotels und Locations, ihre umweltfreundlichen Dienstleistungen.

Das BCO stellt die Kongressmetropole Berlin auf der IMEX am Deutschlandstand Halle 8 / Standnummer F100/37 vor. Einblicke in die Entwicklung des Tagungsziels erhalten Fachbesucher zudem am 26. Mai bei dem Vortrag „The Marketing and Convention Market in Berlin and Germany“. Dabei werden unter anderem die Ergebnisse der aktuellen Kongress-Statistik Berlins für das Jahr 2009 vorgestellt.

Info: www.berlin-convention-office.de

 

Pfalzbau mit neuem Angebot für Kongresse

Der Pfalzbau in Ludwigshafen bringt ein neues Angebot auf den Markt: Eine Tagungspauschale von 49 Euro pro Teilnehmer bietet Veranstaltern von Kongressen und Tagungen Planungssicherheit.
Mit der neuen Tagungspauschale möchte der Pfalzbau vor allem Unternehmen und Organisationen ansprechen, die kleinere Seminare, Workshops, Tagungen und Konferenzen planen und dabei auf professionelle Tagungstechnik nicht verzichten wollen. In dem Festpreis von 49 Euro pro Person sind ein Tagungsraum inklusive Beamer und Tontechnik enthalten. Zwei Kaffeepausen, ein saisonales Business-Lunch-Buffet und zwei Tagungsgetränke sind ebenfalls inklusive. Auf Wunsch erhalten sie auch Unterstützung bei der Planung und Organisation durch die Mannheimer Full Service Agentur m:con, die jetzt den Kongressbereich des Pfalzbaus managt.

Info: www.ludwigshafen-pfalzbau.de

 

Erweiterung des Peugeot-Museums in Sochaux

Das Peugeot-Museum erweitert anlässlich des Jubiläums „200 Jahre Peugeot" seine Räumlichkeiten. Die neu gestaltete Präsentationsfläche bietet mehr Raum für die Markengeschichte. Im französischen Sochaux, dem Stammsitz der Löwenmarke, wird der Erweiterungsbau des „Musée de l’Aventure“ feierlich eingeweiht und öffnet am 15. Mai 2010 für das Publikum seine Pforten. Nach sechsmonatiger Bauzeit ist die Erweiterung des Museums um 3.000 Quadratmeter abgeschlossen. Sie bietet nun einen 360 Grad-Panoramablick und mehr Platz auf zwei Ebenen. Insgesamt wurden 35 Fahrzeuge neu in die Ausstellung integriert. Zur Eröffnung ergänzen unter anderem zwei Schwerpunktthemen die Sammlung. Neben den Nutzfahrzeugen aus 100 Jahren (von 1895 bis 1995) sind die „Fünfer“ ausgestellt – jene Modelle von Peugeot, welche die Ziffer „5“ an dritter Stelle in ihrer Modellbezeichnung tragen.
Zur neuen Ausstellung gehören acht Rennwagen. Besitzer eines iPhones oder vergleichbarer Smartphones mit Kamera können sich via QR-Code Informationen zu diesen ausgestellten Fahrzeugen auf ihr Handy holen, zum Beispiel den 405 T16 „Pikes Peak“. Nach und nach werden für alle ausgestellten Autos die Codes zur Verfügung stehen.

Info: www.musee-peugeot.com

 

Wirtschaftsministerium plant weltweit 213 Messebeteiligungen

Süd-Ost- und Zentralasien sind im nächsten Jahr die wichtigsten Zielregionen für Auslandsmessebeteiligungen des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie. Das Ministerium plant dort Beteiligungen an 81 Messen, darunter 39 in China und Hongkong, auf denen deutsche Unternehmen zu günstigen Konditionen ausstellen können. Bei einem voraussichtlichen Etat von 41,5 Millionen Euro enthält das Auslandsmesseprogramm bisher insgesamt 213 Veranstaltungen in 39 Ländern, über 20 Messen mehr als im Jahresplan für 2010. Bis Ende des Jahres werden voraussichtlich noch weitere Veranstaltungen aufgenommen. Gegenüber 2010 wären das 1,5 Millionen Euro mehr. Damit trägt die Bundesregierung den verstärkten Exportanstrengungen der deutschen Wirtschaft im beginnenden weltweiten Aufschwung Rechnung. Angesichts der weltweit steigenden Beteiligungskosten fordert der Auma aber mittelfristig eine Erhöhung auf 45 Millionen Euro.

Das Programm 2011 wurde auf der Frühjahrssitzung des Arbeitskreises für Auslandsmessebeteiligungen beim Auma am 22. April 2010 in Berlin festgelegt. Dieser Arbeitskreis schlägt dem Ministerium jährlich Messen für sein Auslandsmesseprogramm vor. Er besteht aus Vertretern der exportorientierten deutschen Fachverbände, der Bundesministerien für Wirtschaft und Technologie (BMWi) sowie Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV), des Auswärtigen Amtes und der Bundesländer.

Besondere Aufmerksamkeit werden im kommenden Jahr zwei Veranstaltungen in Japan und Mexiko erhalten. Der Gesamtverband Textil + Mode plant im Herbst 2011 die Sonderveranstaltung High-Tex from Germany in Japan. Anknüpfend an die High-Tex in Atlanta (2000), Shanghai (2002), Moskau (2005) und zuletzt in Mumbai (2007) möchte der Verband eine deutsche Sonderschau in Tokyo durchführen. Das Leitthema der Veranstaltung soll die Bereiche Textilien für die Automobilindustrie, Infrastruktur, Vliesstoffe, Umwelt und Gesundheit bündeln.

Info: www.auma.de

 

BraunWagner konzipiert smart urban stage

Auftrag des Kunden war die Konzeption eines temporären Baus für einen Event zur Einführung der Elektromobilität, die smart urban stage. BraunWagner fungierte als Design-Agentur für Architektur, Ausstellungsdesign und -kommunikation und entwickelte einen architektonischen Präsentationsrahmen. Ausgangspunkt des Entwurfs war die Idee, Baulücken in Metropolen mit einem futuristischen, temporären Bau zu besetzen. Die Architektur fügt sich nicht in das Stadtbild ein, sondern setzt durch die Kombination aus Form, Material und Technologie einen futuristischen Kontrast zum urbanen Umfeld.

Der Idee des smart future minds awards entsprechend wurde bei der Konzeption der Architektur großen Wert auf Nachhaltigkeit gelegt. Ein intelligentes Baukastensystem, vor allem aber die bei temporären Bauten wichtige Transportlogistik sind Basis des Entwurfs. Das Tragwerk besteht aus einer selbsttragenden, modularen Inflatemembran aus Textilgewebe mit Silberbeschichtung und aus aussteifenden Stahltragwerken, welche über die Rasterverteilung im Hebeboden verbunden sind. Die Stahlbrücken sind assoziativ an die Tridionzelle der smart Fahrzeuge angelehnt und übernehmen architektonische Zusatzfunktionen. Der äußere Rahmenbereich dient als Sammel-/Fallrohr für die Entwässerung des Bauwerks, der innere Rahmenträger als Kabel- und Funktionskanal. Die Stahlsegmente werden im Inneren mit Licht-/Medientragwerken verbunden, um eine optimale Bespielung der Architektur zu ermöglichen.

Die gesamte Architektur ist durch das Baukastenprinzip skalierbar von der Variante S bis zur Variante XL. Sowohl die Architektur als auch das komplette Design ist modular und passt sich den örtlichen Begebenheiten und Veranstaltungsanforderungen an. Im Innenbereich werden in einer Mischung aus Lounge-Atmosphäre und Galerie die Projekte des smart future minds awards inszeniert.

Info: www.braunwagner.de

 

Diese News aus der Branche wurden in freundlicher Unterstützung mit dem BlachReport erstellt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.