Regionales

Beschäftigte im Saarland verdienen im Durchschnitt 18,88 Euro

Der Bruttostundenverdienst der saarländischen Vollzeitbeschäftigten lag im ersten Quartal 2011 bei 18,88 Euro. Nach Angaben des Statistischen Amtes waren das zwei Prozent mehr als vor einem Jahr. Bei einer durchschnittlichen bezahlten Wochenarbeitszeit von 38,7 Stunden belief sich der Bruttomonatsverdienst (ohne Sonderzahlungen) auf 3 178 Euro.
Die Verdienstentwicklung verlief in den einzelnen Bereichen der Saarwirtschaft unterschiedlich.

Im Produzierenden Gewerbe stiegen die Bruttomonatsverdienste im Vergleich zum ersten Quartal des vergangenen Jahres um 8,1 Prozent auf durchschnittlich 3 345 Euro an. Wesentlich bestimmt war dieser Anstieg von einer Zunahme der Wochenarbeitszeit um 5,0 Prozent im Rahmen des Abbaus der Kurzarbeit. Im Jahr 2009 bis ins Jahr 2010 hinein hatten viele Betriebe des Produzierenden Gewerbes Massenentlassungen durch Einführung von Kurzarbeit vermeiden können. Bis Anfang 2011 haben sich die Arbeitszeiten mit der Überwindung der Wirtschaftskrise wieder dem ursprünglichen Niveau angenähert.

Im Dienstleistungssektor lagen die Bruttomonatsverdienste mit durchschnittlich 3 064 um 1,6 Prozent über denen des Vorjahres. Im Gegensatz zum Produzierenden Gewerbe hat die Rezession hier keinen signifikanten Einfluss auf die Entwicklung von Verdiensten und Arbeitszeiten genommen.

Die besten Verdienstmöglichkeiten werden zurzeit im Bereich der Dienstleistungen der Informationstechnologie mit durchschnittlich 4 401 Euro im Monat geboten. Es folgen die Banken und Kreditinstitute mit 4 216 Euro und die Energieversorger mit 4 169 Euro. Demgegenüber erzielen Vollzeitbeschäftigte in der Gastronomie im Durchschnitt lediglich 1 825 Euro im Monat. Noch geringer waren die Verdienste von Leiharbeitskräften mit 1 669 Euro.

Auch die Stellung der Beschäftigten im Unternehmen ist von maßgeblichem Einfluss auf die Verdiensthöhe. Während ungelernte Arbeitskräfte im Schnitt auf 1 974 Euro kamen, verdienten Beschäftigte in Führungspositionen mit durchschnittlich 5 731 Euro fast das Dreifache.

Quelle: Staatskanzlei, Saarland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.