Wirtschaft

Betriebsklima ist Jugendlichen am wichtigsten, nicht Geld oder Arbeitszeit

Nach welchen Kriterien bewerten junge Menschen potenzielle Ausbildungsbetriebe? Dazu hat der Niedersächsische Industrie- und Handelskammertag (NIHK) 1.654 Schülerinnen und Schülern des Bundeslandes befragt.

Die NIHK-Umfrage zeigt: Nicht eine hohe Vergütung oder wenige Überstunden sind für Jugendliche bei der Wahl des Arbeitsgebers maßgeblich – besonders wichtig sind ihnen vielmehr ein gutes Betriebsklima und ein respektvoller Umgang mit den Auszubildenden.

Auch Spaß an der Arbeit, der Erwerb neuer Kenntnisse und die eigenen Zukunftsperspektiven im Unternehmen sind wichtige Aspekte.

Großen Wert legen die Befragten auf betriebliche Praktika, in denen sie den potenziellen Arbeitgeber genauer kennenlernen können. Auch hier gilt: Die Jugendlichen wollen ernst genommen werden. Kann ihnen der Betrieb dieses Gefühl nicht vermitteln, werden sie sich wahrscheinlich später für ein anderes Unternehmen entscheiden.

Die Ergebnisse der Umfrage hat der NIHK jetzt in der 36-seitigen Publikation "Was erwarten Jugendliche von der Wirtschaft" und als Kurzfassung in der neuen Ausgabe von "Fokus Niedersachsen" veröffentlicht. Neben den Antworten der Schülerinnen und Schüler finden sich dort auch Empfehlungen für Unternehmen und Ausbilder.

(Quelle: DIHK)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.